TikTok-Verkauf an Oracle und Walmart geplatzt

dj

10.2.2021

Für die TikTok-Nutzer in den USA ändert sich vorerst nichts.
Für die TikTok-Nutzer in den USA ändert sich vorerst nichts.
Keystone

Der von Donald Trump forcierte Verkauf von TikTok wurde nun wie erwartet auf «unbestimmte Zeit» auf Eis gelegt.

Der Verkauf des US-Geschäfts von TikTok an die Tech-Firma Oracle und den Supermarktriesen Walmart wurde auf «unbestimmte Zeit» auf Eis gelegt, wie das «Wall Street Journal» berichtet. Eine Grundsatzvereinbarung über den Verkauf kam im September 2020 nach massivem Druck des damaligen Präsidenten Donald Trump zustande, der die von der chinesischen Firma ByteDance betriebene App mit mehreren Anordnungen verbieten wollte.

ByteDance konnte eine Reihe von Siegen vor US-Gerichten gegen die Anordnungen erringen, womit es zumindest vorerst die Gefahr eines nahenden TiKTok-Verbots gebannt hatte. Entsprechend gab es auch wenig Druck, den von ByteDance offensichtlich nicht gewollten Verkauf abzuschliessen. Mit der Abwahl von Trump ging dieses Spiel auf Zeit auf.



Biden lässt sich Zeit

Die neue US-Regierung unter Joe Biden arbeite nun an einem «ganzheitlichen Ansatz», wenn es um die vermeintliche Gefahr von chinesischen Apps gehe, so Emily Horne, Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates im Weissen Haus. Diese Strategie auszuformulieren, dürfte allerdings noch Monate dauern.

Was das konkret für TikTok bedeutet, ist derzeit unklar. ByteDance sei weiterhin in Gesprächen mit US-Regierungsbeamten. Eine Option sei, dass eine unabhängige dritte Partei die Daten amerikanischer TikTok-Nutzer verwalten könnte, ohne dass die App selbst verkauft werden müsste, so das «Wall Street Journal».

Oracle wohl grosser Verlierer

Als sicher dürfte gelten, dass ein allfälliger Deal wenig von den Konturen der Vereinbarung mit Walmart und Oracle behalten wird. Vor allem das bei Social-Media-Diensten völlig unerfahrene Oracle dürfte den Zuschlag nur bekommen haben, weil CEO Larry Ellison ein Trump-Grossspender war. Es ist nicht ersichtlich, welchen Mehrwert Oracle beitragen würde.

Eine Zusammenarbeit mit Walmart könnte dagegen sogar im Eigeninteresse von ByteDance liegen. Bei TikTok sollen die E-Commerce-Funktionalitäten massiv ausgebaut werden — bei der chinesischen TikTok-Variante Douyin ist das Shopping in der App schon ein fester Bestandteil. Ein im US-Markt fest verankerter Shopping-Riese als Partner wäre da nicht die schlechteste Lösung.


Zurück zur Startseite