Veranstalter ziehen Absage des MWC in Betracht

dj

12.2.2020 - 12:27

Oder auch nicht. Ob der MWC20 wirklich stattfindet, ist derzeit noch offen.
Getty Images

Beim MWC stehen immer mehr Zeichen auf Absage, Microsoft veröffentlicht einen Emulator fürs Dual-Screen-Windows und Facebook verschiebt den Start seiner Dating-Funktion. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Die Veranstalter des für den 24. bis 27. Februar in Barcelona geplanten Mobile World Congress (MWC) werden am Freitag offenbar über eine mögliche Absage der Messe beraten, wie «Reuters» berichtet. Grund ist natürlich der Coronavirus, der zum Rückzug einer immer weiter steigenden Zahl an Firmen aus Barcelona geführt hat.

Bisher haben unter anderem Facebook, Amazon, Cisco, LG, Sony, Intel und Nvidia angekündigt, der Messe fernzubleiben. Zahlreiche anderer Unternehmen wollen ihre Präsenz deutlich verringern, sodass der MWC Gefahr läuft, zu einer Geisterveranstaltung zu werden. Der MWC wird von der GSMA, einer Vereinigung von Mobilfunkanbietern weltweit, darunter auch Swisscom, veranstaltet. Sie gilt als wichtigste Mobilfunkmesse weltweit.

Emulator für Dual-Screen-Windows veröffentlicht

Microsoft hat einen ersten Emulator für Windows 10X veröffentlicht, wie «The Verge» schreibt. Das Betriebssystem für den Gebrauch auf Geräten mit mehreren Bildschirmen gedacht, wie etwas das bereits angekündigte aber noch nicht verfügbare Surface Neo. Mit dem Emulator hofft Microsoft, Entwickler dazu zu bewegen, schon mal ihre Software anzupassen.

Apple Pay macht 5 Prozent aller Kreditkartenzahlungen aus

Apple Pay ist bereits für 5 Prozent aller weltweiten Kreditkartentransaktionen verantwortlich, wie die Analysefirma Bernstein herausgefunden hat. Bis 2025 könnte dieser Anteil auf 10 Prozent steigern. Vor allem PayPal solle sich dann in Acht nehmen, da Apple Pay hauptsächlich auf dessen Geschäftsfeld wildert.

Facebook verschiebt Europa-Start von Dating-Funktion

Am Freitag, Valentinstag, wollte Facebook eigentlich die Dating-Funktion seiner Plattform starten. Doch wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, wurde der Start auf unbestimmte Zeit verschoben. Man wolle sich mehr Zeit nehmen, um das Produkt für Europa vorzubereiten, so Facebook.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite