YouTube arbeitet an TikTok-Rivalen

dj

2.4.2020 - 10:50

Nach Facebook probiert sich jetzt auch YouTube an einem TikTok-Konkurrenten.
iStock

YouTube greift TikTok an, MELANI veröffentlicht Homeoffice-Guidelines und Intel veröffentlicht neue Laptop-Prozessoren. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

YouTube arbeitet offenbar an einem Rivalen für TikTok. Wie «The Information» berichtet, werde das Feature «Shorts» heissen, Teil der regulären YouTube-App werden und bis Ende Jahr verfügbar sein. Nutzer sollen dabei Musik aus der gesamten YouTube-Bibliothek ihren eigenen, kurzen Videos hinzufügen können, ein nicht unerheblicher Wettbewerbsvorteil für YouTube.

Der rasante Aufstieg des vom chinesischen Unternehmen Bytedance entwickelten TikTok hat auch bei anderen amerikanischen Tech-Giganten schon Aktionismus ausgelöst. Facebook beispielsweise hatte bereits Ende 2018 mit Lasso ebenfalls einen TikTok-Konkurrenten lanciert, dessen Erfolg sich bisher in Grenzen hält.

Apple erlaubt Amazon kommissionsfreien Video-Verkauf

Apple erlaubt Amazon und anderen «Premium»-Anbietern nun den Verkauf von einzelnen Filmen oder Serienfolgen in ihren Apps, ohne die sonst übliche 30-prozentige Kommission zu kassieren, wie «The Verge» berichtet. Für fortlaufende Abonnements gilt das allerdings nicht. Spotify und vergleichbaren Anbietern ist die dort geforderte Kommission schon lange ein Dorn im Auge. 

MELANI veröffentlicht Homeoffice-Guidelines

Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) hat Guidelines für die sichere Nutzung des Homeoffice für Endbenutzer veröffentlicht. Sie enthalten Tipps, wie man den Arbeitsplatz zu Hause vor Hackern schützen oder etwa Malware identifizieren kann.

Intel bringt neue Laptop-Prozessoren

Intel hat Comet Lake H-Serie von Laptop-Prozessoren vorgestellt. Die iCore-Chips der zehnten Generation gibt es nun mit bis zu 5GHz. Zum Einsatz kommen sollen diese Hochleistungsprozessoren vor allem in Gaming-Laptops, meldet «The Verge».

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite