Der letzte alternde Action-Star, dem man es noch abkauft

Fabian Tschamper

8.4.2020 - 11:30

Tom Cruise kann man bald wieder in «Top Gun: Maverick» im Kino sehen.
Paramount Pictures

Tom Cruise gibt nach wie vor vollen Körpereinsatz in seinen Rollen – und das mit bald 60 Jahren. Warum ist die Cruise-Action so gut? Eine Erklärung.

Vor 24 Jahren spielte Tom Cruise erstmals den Protagonisten Ethan Hunt im Agententhriller «Mission: Impossible». Inzwischen gibt es sechs Teile, und der Mann geht immer noch mit derselben Energie zu Werke wie 1996.

Wie schafft Cruise das bloss?

Ich persönlich war lange kein Fan – ja vielleicht sogar ein Gegner – seines Schauspiels. Cruise schien überheblich, wirkte mitunter unsympathisch. Und dann war/ist da ja noch die Scientology-Angehörigkeit, über die mehr als gemunkelt wird.

Meinen Respekt verdiente sich Cruise trotz allem mit dem Michael-Mann-Streifen «Collateral» – bis heute weiss ich nicht: Warum denn? Wahrscheinlich mochte ich den äusseren und inneren Konflikt dessen Charakters. Ich sah Cruise schliesslich schlicht mit anderen Augen und beschäftigte mich deshalb intensiver mit dem Amerikaner.

Seine Kollegen haben tiefsten Respekt für ihn, er sei immer freundlich und einer der mutigsten Schauspieler unserer Zeit, heisst es.

Und der Regisseur Werner Herzog sagte einst: «Nett ist nicht die richtige Bezeichnung für Tom. Er begrüsst Kabelträger mit Handschlag und bringt der Garderobenfrau ganz selbstverständlich einen morgendlichen Espresso.»

Schauspielerin Kirsten Dunst bekommt nach eigenen Angaben seit der gemeinsamen Zeit auf dem Set von «Interview mit einem Vampir» jedes Jahr zu Weihnachten einen Kuchen von ihm zugeschickt – dies seit über 20 Jahren!

Auch etwa die Kollegen Jeremy Renner und Alec Baldwin können Cruises Fokus und Passion kaum fassen. Er habe sich von Dubais Burj Khalifa hängen lassen – und das nur, «um das Geld an der Kinokasse wert zu sein».

Cruise brach sich etliche Knochen über die Jahre, zuletzt als er in «Mission: Impossible – Fallout» (2018) mir nichts, dir nichts von einem Häuserdach aufs nächste sprang. Die Video-Footage davon ist nichts für schwache Nerven und gesunde Knöchel. Cruise selbst war enttäuscht, denn der Stunt sei eigentlich «very easy» gewesen.

Warum also kauft man ihm die Action noch ab? Weil er sie mit eigenem Schweiss und Blut produziert, aus purer Leidenschaft – und möglicherweise ein bisschen Wahnsinn.

Regelmässig gibt es werktags um 11.30 Uhr und manchmal auch erst um 12 Uhr bei «Bluewin» die Kolumne am Mittag – es dreht sich um bekannte Persönlichkeiten, mitunter auch um unbekannte – und manchmal wird sich auch ein Sternchen finden.

Und hier noch die Bilder des Tages

Zurück zur Startseite