Niemand Will Smith? Nur wenn es nach den Kritikern geht

Fabian Tschamper

16.1.2020 - 11:45

Damals wie heute scheint Will Smith sorgenlos durchs Leben zu schlendern.
Bild: NBC Universal

Der dritte Teil der «Bad Boys»-Reihe kommt heute in die Kinos. Ich adressiere deshalb einen Brief an Will Smith – als sein Fan ist das kein leichtes Unterfangen.

Lieber Will,

Dir wurde die Rolle des Neo in «The Matrix» angeboten, und du hast abgelehnt, um deine Zeit in die Mülltonne mit der Aufschrift «Wild Wild West» zu stecken?

Heilige Mutter Maria.

Dann bietet dir Quentin Tarantino – ja, Quentin Tarantino – die Hauptrolle in «Django Unchained» an. Du lehnst ab, weil dir das Skript nicht passt. Im selben Jahr drehst du «Men in Black 3».

Ich glaub, mein Schwein pfeift.

Eigentlich bin ich ja Fan erster Stunde. Obwohl all deine Platten bei mir zuhause seit geraumer Zeit verstauben. Und auch wenn ich deine Musik nicht mehr höre, bleibe ich dein Fan – trotz deiner horrenden Karriere-Entscheidungen.

Da war irgendwann auch noch was mit Scientology, oder? Aber lassen wir das. Hier geht's um die darstellerische Kunst!

Du hast immer den locker-flockigen Part gespielt in deinen Actionfilmen. Viele Leute sehen dich gern, weil du sympathisch bist – auch mir geht's so. Da sitzt man gern zwei Stunden in einem mittelmässigen Streifen, der mit deinem Charme steht und fällt.

Doch fallen tun sie nie.

Du hast deine Spitzbübigkeit nie verloren – darum hast du damals auch die Hauptrolle in der Sitcom «Prinz von Bel-Air» bekommen: Deine Klassenkameraden nannten dich wirklich so. Der Spitzname «Prinz» kam vom bekannten «Prinz Charming», denn niemand – nicht einmal deine Lehrer – konnte deinem schier unendlichen Charme widerstehen.

Und genau das macht mich und viele andere auch heute noch zum Fan.

Du hast deine äusserst erfolgreiche Karriere auf deiner Persönlichkeit aufgebaut, das verdient Respekt. Und du hältst daran fest. Trotz der eigentlich permanent schlechten Kritiken verbreitest du weiterhin Heiterkeit und Ulk.

Nun folgt also der dritte Teil der Reihe mit den harten Jungs. «Bad Boys for Life» wird wahrscheinlich abermals ein mittelmässiger Actionstreifen mit übertriebenen Explosionen und Einzeilern zum Gähnen.

Kratzt mich das? Nein, ich schau ihn mir heute noch an. Denn du bist und bleibst der Prinz.

Regelmässig gibt es werktags um 11.30 Uhr bei «Bluewin» die Kolumne am Mittag – es dreht sich um bekannte Persönlichkeiten, mitunter auch um unbekannte – und manchmal wird sich auch ein Sternchen finden.

Zurück zur Startseite