«Zoom Movies» und Anatole Taubman werden reich

Fabian Tschamper

16.5.2019

«Zoom Movies» – von Kühen und Anatole Taubman

«Zoom Movies» – von Kühen und Anatole Taubman

Für einmal dreht es sich in «Zoom Movies» exklusiv um die Schweiz. Schauspieler Anatole Taubman erzählt, worauf er sich freut bei «Wanda, mein Wunder» und warum sein Charakter ein «Bünzli» ist.

15.05.2019

Für einmal dreht es sich in «Zoom Movies» exklusiv um die Schweiz. Schauspieler Anatole Taubman erzählt, worauf er sich freut bei «Wanda, mein Wunder» und warum sein Charakter ein «Bünzli» ist.

Die Schweizer Filmszene wird um einen weiteren Streifen mit Hitpotenzial erweitert. «Wanda, mein Wunder» handelt von einer reichen Familie, die auf die Hilfe der polnischen Immigrantin Wanda angewiesen ist. Die Produzenten von «Die göttliche Ordnung» und «Heidi» legen nach mit dieser sogenannten «comédie humaine», einer einfach menschlichen Komödie.

Anatole Taubman, der selten in der Schweiz ist, zieht es mit diesem Projekt zurück zu seinen Wurzeln und natürlich zu seiner Familie. Taubman darf durchaus als Globetrotter bezeichnet werden. Er arbeitet in Deutschland, Kanada, den USA oder auch England und Frankreich, spricht vier Sprachen fliessend und hat sogar einen britischen Pass. «Zoom Movies»-Moderatorin Vania Spescha hat sich einen wortgewandten und faszinierenden Interviewpartner angeln können.

Ebenfalls zu Wort kommt Regisseurin Bettina Oberli, die auch für das Drehbuch verantwortlich ist. Sie gibt Einblicke in die manchmal schwierige Arbeit am Set – vor allem dann, wenn man im Februar Schnee bräuchte, es aber in Strömen regnet.

Die Kino-Highlights im Mai
Die Serien-Highlights im Mai
Zurück zur Startseite