Zwingli-Darsteller: «Ich musste erklären, warum ich so grusig aussehe»

grs

16.1.2019

«Ich musste erklären, warum ich so grusig aussehe»

«Ich musste erklären, warum ich so grusig aussehe»

Max Simonischek spielt den Zürcher Reformator Zwingli im gleichnamigen Film, der am Donnerstag in unseren Kinos anläuft. Die Rolle war nicht ohne Nebenwirkungen, wie er «Zoom Movies» verriet. Das Kinomagazin sendet diesmal einen Special zum Streifen.

16.01.2019

Max Simonischek spielt den Zürcher Reformator Zwingli im gleichnamigen Film, der am Donnerstag in unseren Kinos anläuft. Die Rolle sei nicht ohne Nebenwirkungen gewesen, wie er «Zoom Movies» verriet.

Vor einer Woche feierte das Historiendrama «Zwingli» in Zürich seine Premiere. «Zoom Movies»-Moderatorin Vania Spescha war vor Ort und fühlte den Stars auf den Zahn. Sie erfuhr einige interessante Dinge, wie der kurze Online-Clip zeigt.



Ausgiebig berichtet dann heute Mittwoch die neueste Ausgabe von «Zoom Movies» über den mit Spannung erwarteten Schweizer Streifen. In einem 30-minütigen Special nimmt Vania Spescha die Zuschauer mit auf eine Zeitreise und taucht in ein wichtiges Stück (Religions-)Geschichte ein. Im Wettbewerb verlost sie zudem einen Preis im Wert von über 5'000 Franken.

«Zwingli» läuft ab Donnerstag, 17. Januar in unseren Kinos.

Der «Zwingli»-Special vom «Zoom Movies» ist am Mittwoch, 16. Januar, um 17.50 Uhr, 21 Uhr und 22.30 Uhr auf Teleclub Zoom zu sehen. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

«Zwingli» – der Trailer

«Zwingli» – der Trailer

Die Macher von «Der Verdingbub» und «Der Goalie bin ig» haben die Geschichte des Reformators Huldrych Zwingli verfilmt. Das Historiendrama mit Max Simonischek und Anatole Taubman läuft ab Donnerstag, 17. Januar, in unseren Kinos.

31.12.2018

«Zwingli» – der Film
Die Kino-Highlights im Januar
Zurück zur Startseite