Film-Mogul blitzt ab

Harvey Weinstein bleibt für sehr lange Zeit hinter Gittern

SDA

3.6.2022 - 13:53

LOS ANGELES, CA - JULY 29: Former film producer Harvey Weinstein listens in court during a pre-trial hearing for Weinstein, who was extradited from New York to Los Angeles to face sex-related charges at Clara Shortridge Foltz Criminal Justice Center on July 29, 2021 in Los Angeles, California. Weinstein is being arraigned on multiple rape charges stemming from incidents from 2004-2013 involving five women.  (Photo by Etienne Laurent-Pool/Getty Images)
Harvey Weinsteins Klage wurde vor Gericht abgeschmettert: Seine Haftstrafe von 23 Jahren wird nicht verkürzt.
Getty Images

Ein Berufungsgericht in New York hat einen Einspruch von Ex-Hollywood-Mogul Harvey Weinstein gegen seine Verurteilung abgelehnt. Er muss seine 23-jährige Gefängnisstrafe voll und ganz absitzen.

SDA

3.6.2022 - 13:53

«Wir sind zufrieden mit der heutigen Entscheidung, die eine monumentale Verurteilung aufrechterhält, die die Art und Weise, mit der Staatsanwaltschaften und Gerichte die komplexe Verfolgung von Sexualverbrechern angehen, verändert hat», teilte Staatsanwalt Alvin Bragg mit. Er sei «enttäuscht, aber nicht überrascht», sagte ein Sprecher von Weinstein – und kündigte an, weitere Berufungsmöglichkeiten auszuloten.

Mehr als 80 Frauen hatten dem einst reichen und mächtigen Weinstein, der mit seiner Firma Erfolgsfilme wie «Der englische Patient», «Pulp Fiction», «Good Will Hunting» oder «Gangs of New York» produzierte und für «Shakespeare in Love» selbst einen Oscar gewann, sexuellen Missbrauch vorgeworfen. Die Vorwürfe, veröffentlicht erstmals im Herbst 2017 von der «New York Times» und dem Magazin «New Yorker», lösten die MeToo-Bewegung aus.

Derzeit sitzt Weinstein in einem Gefängnis in New York ein und wartet auf einen weiteren Prozess.

SDA