Nach Todesschuss am Set

Alec Baldwin händigt Ermittlern sein Mobiltelefon aus

dpa

15.1.2022 - 19:49

Alec Baldwin während eines Telefonats auf dem Parkplatz vor dem Santa Fe County Sheriff's Office, nachdem er zu dem Vorfall am Set befragt wurde.
Alec Baldwin während eines Telefonats im Oktober 2021 auf dem Parkplatz vor dem Santa Fe County Sheriff's Office, nachdem er zu dem Vorfall am Set befragt wurde.
Bild: Jim Weber/Santa Fe New Mexican/AP/dpa

Hollywood-Schauspieler Alex Baldwin hat den Behörden im Rahmen der Ermittlungen wegen eines tödlichen Schusses bei Dreharbeiten in New Mexiko sein Mobiltelefon überlassen. Ein Sprecher des Sheriffs in Santa Fe, Juan Rios, sagte laut einem Medienbericht, das Gerät sei am Freitag Ermittlern im US-Staat New York übergeben worden. 

dpa

15.1.2022 - 19:49

Diese würden die Informationen aus dem Gerät sammeln und den Kollegen in Santa Fe zur Verfügung stellen.

Die Ermittler des Sheriff-Büros erwirkten im Dezember einen Durchsuchungsbefehl für den Inhalt des Telefons als Teil ihrer Ermittlungen zu dem Zwischenfall vom 11. Oktober am Set des Westerns «Rust». 

«Es gibt keine Antworten auf seinem Telefon»

Baldwin hatte bei der Probe für eine Szene des Film mit einem Revolver hantiert, aus dem sich ein Schuss löste, der die Kamerafrau Halyna Hutchins tötete und Regisseur Joel Souza verletzte. Baldwin beteuert, nicht gewusst zu haben, dass sich eine scharfe Patrone in dem Revolver befand. Wie diese dorthin kam, ist noch unklar.



Baldwins Anwalt, Aaron Dyer, sagte, sein Mandant habe während der gesamten Ermittlungen mit den Behörden kooperiert, und die Verzögerung bei der Bereitstellung von Informationen aus dem Telefon sei kein Hinweis auf das Gegenteil. «Alec hat den Behörden heute Morgen freiwillig sein Telefon zur Verfügung gestellt, damit sie ihre Ermittlungen abschliessen können», teilte Dyer am Freitag mit. «Aber diese Angelegenheit hat nichts mit seinem Telefon zu tun, und es gibt keine Antworten auf seinem Telefon.»

dpa