Angelina Jolie: Hat sie sich mit ihrer Scheidungsanwältin überworfen?

6.8.2018

Angelina Jolie
Source: Covermedia

Schauspielerin Angelina Jolie hat sich zum ersten Mal im Scheidungsprozess von Brad Pitt zu Wort gemeldet.

Angelina Jolie dementiert Gerüchte um eine Schlammschlacht. Die 43-Jährige hat sich 2016 von Brad Pitt (54) getrennt und die Scheidung eingereicht. Seitdem sind nur wenige Details zu den Vorgängen in den Anwaltsbüros an die Öffentlichkeit gedrungen. «TMZ» hatte jedoch in einem Bericht behauptet, dass Angelinas Anwältin Laura Wasser aufgrund interner Konflikte gekündigt habe und den Star nicht länger vertrete. Ein Grund soll gewesen sein, dass Laura eine freundschaftliche Einigung zwischen Angelina und Brad angestrebt habe, während Angelina auf Blut aus sei und ihren Ex leiden sehen wolle.

Doch dies entspreche alles nicht der Wahrheit, erklärte nun Angelinas Sprecherin Mindy Nuby in einem Statement gegenüber «Entertainment Tonight»: «Ich habe gerade erst mit Laura gesprochen. Die 'TMZ'-Geschichte stimmt nicht. Sie hat nicht gekündigt und wird es auch nicht tun.»

Trotzdem scheint es für den 'Tomb Raider'-Star momentan nicht sonderlich gut zu laufen: Erst in der vergangenen Woche wurde ihr auferlegt, das Verhältnis von ihren Kindern zu Brad zu verbessern. So verbrachten die insgesamt sechs Sprösslinge eine ganze Woche bei Papa Brad in Los Angeles, während sich Angelina Jolie in London aufhielt, um den zweiten Teil des Fantasyhits «Maleficent» zu drehen.

Zurück zur Startseite