So reagiert Avril Lavigne auf Klon-Gerücht

tsch

5.11.2018

Ist sie es wirklich? Avril Lavigne äusserte sich über wilde Gerüchte
Keystone

Ist es wirklich Avril Lavigne, die derzeit ein Comeback versucht? Die «Complicated»-Sängerin nimmt Stellung zu einem irren Gerücht, das seit einiger Zeit die Runde macht.

Rund 15 Jahre nach ihrem grossen Durchbruch will es Avril Lavigne noch einmal wissen: Mit ihrem neuen Song «Head Above Water», der hierzulande immerhin Platz 36 der Charts erreichte, versucht die Kanadierin an ihre Erfolge mit Songs wie «Complicated» (2002) oder «Girlfriend» (2007) anzuknüpfen. Falls es überhaupt ihre Erfolge waren. Seit einigen Jahren nämlich kursiert eine irre Verschwörungstheorie: Avril Lavigne ist demnach längst nicht mehr Avril Lavigne.

Den Platz der Sängerin habe eine Doppelgängerin eingenommen, behauptete die brasilianische Fanseite avrilestamorta.blogspot.com bereits 2011: Die «echte» Avril sei mit ihrem plötzlichen Ruhm nicht zurechtgekommen und habe sich 2003 erhängt. Um ihr zweites Album «Under My Skin» aufzunehmen, habe ihre Plattenfirma eine junge Frau engagiert, die ihr fast identisch sehe.

Ein paar Unterschiede seien dem Urheber der Verschwörungstheorie jedoch ins Auge gefallen: Sieht die Nase der Sängerin seither nicht anders aus? War die «alte» Avril nicht drei Zentimeter grösser? Und warum trägt die Skaterbraut, die früher nur in Hosen und Turnschuhen auftrat, plötzlich auch Kleider und High Heels? Ein PR-Foto, auf dem Avril Lavigne den Namen Melissa auf ihren Handrücken geschrieben hatte, bestärkte Anhänger der Theorie in ihrem Verdacht: Eine Frau namens Melissa gibt vor, Avril Lavigne zu sein.

So reagiert Avril Lavigne

Ob sich die Verschwörungstheoretiker wohl davon beeindrucken lassen, dass sich Avril Lavigne nun zu den Gerüchten äusserte? Bei einem Interview mit einem australischen Radiosender darauf angesprochen, antwortete die 34-Jährige: «Ja, einige Leute glauben, dass ich nicht wirklich ich bin. Das ist so verrückt! Wie kommen die nur darauf?»

Dass der Betreiber der Fanseite, der das Gerücht einst streute, seinen umfangreichen Blogpost längst als Scherz enttarnt hat, half bislang nicht. Der Blog sei «ein Mittel, um zu zeigen, wie man Verschwörungstheorien echt aussehen lassen kann», zitierte ihn 2017 «Metro». «Viele Leute glauben alles, was sie im Internet lesen. Avril Lavigne ist nie gestorben und nie von einer Doppelgängerin ersetzt worden, ich habe das nur erfunden und tausende Menschen haben es als Fakt hingenommen.»

Immerhin befindet sich Avril Lavigne in guter Gesellschaft: Über Paul McCartney, Taylor Swift, Beyoncé und viele andere existieren ähnliche Theorien.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite