Vergewaltigungsvorwürfe gegen Gérard Depardieu

AP

30.8.2018

Nach Vorwürfen der Vergewaltigung und sexueller Nötigung gegen den Schauspieler Gérard Depardieu hat die französische Justiz Vorermittlungen eingeleitet. Der Filmstar wies die Vorwürfe zurück.

Eine Frau habe am Montag in der Nähe der südfranzösischen Stadt Aix-en-Provence Strafanzeige erstattet, hiess es. Der Fall sei am Mittwoch der Staatsanwaltschaft in Paris übergeben worden, erklärte ein Justizmitarbeiter, der nicht genannt werden wollte.

Depardieus Anwalt Hervé Temime erklärte im Fernsehsender BFM, der Schauspieler «bestreitet absolut jegliche Vergewaltigung, jegliche sexuelle Nötigung, jegliche Straftat».

Die Zeitung «Le Parisien» und BFM berichteten, die Frau - eine 22-jährige Komikerin und Tänzerin - habe angegeben, der 69-jährige Depardieu habe sie am 7. und 13. August in seinem Pariser Domizil angefallen.

Gegen den französischen Schauspieler Gérard Depardieu laufen nach Angaben aus Justizkreisen wegen Sexualstraftaten Vorermittlungen.
Keystone
Demokratie-Strasse 1, Saransk: Depardieus Wohnung in Russland
Zurück zur Startseite