Charlène hat Monaco schon wieder verlassen

che

19.11.2021

epa07176786 Princess Charlene of Monaco attends the celebrations marking Monaco's National Day at the Monaco Palace in Monaco, 19 November 2018.  EPA/ERIC GAILLARD / POOL
Fürstin Charlène kämpft mit einer grossen Müdigkeit, verrät ihr Ehemann Albert in den Medien. 
EPA

Erst vor Kurzem ist Fürstin Charlène von Monaco nach zehnmonatiger Auszeit zu ihrer Familie zurückgekehrt. Jetzt ist sie schon wieder ausgezogen, erzählt Fürst Albert. Gerüchte über ein Liebes-Aus lassen ihn kalt. 

che

19.11.2021

Nachdem Fürstin Charlène kürzlich ein inniges Bild mit ihrer Familie aus Monaco postete, hofften Royal-Fans auf ein fürstliches Happy End.

Doch schon wieder ziehen dunkle Wolken am Liebeshorizont auf. Charlène soll schon wieder abgereist sein, erzählt Fürst Albert in einem Interview mit der Zeitung «Monaco Matin». Allerdings ist es ein streng gehütetes Geheimnis, wo sich die 43-jährige Südafrikanerin genau aufhält. 

«Es geht ihr besser, aber sie braucht noch Ruhe und Frieden», erzählt der 63-jährige Monegasse im Interview und deutet an, dass es ihr psychisch nicht gut gehe: «Sie ist nicht im Fürstentum, aber wir werden sie sehr bald besuchen können. Mehr kann ich Ihnen aus Diskretion nicht sagen. Es gibt eine Müdigkeit, nicht nur körperlich, die nur mit einer Zeit der Ruhe und Überwachung behandelt werden kann.»

Schwierige Zeit für die Zwillinge

Gerade sei es eine wichtige Zeit im Leben der sechsjährigen Zwillinge Gabriella und Jacques: «Die Art und Weise, wie sie aufwachsen, hilft ihnen, die Welt zu sehen. Und wenn ein Elternteil aus medizinischen Gründen abwesend ist, muss der andere Elternteil da sein.»

Der Fürst habe viele Bekannte und Freunde, die ihm gesagt hätten, dass sie sich wünschten, sie wären in diesem Alter für die Kinder da gewesen. Aber der Beruf sie zu sehr eingespannt habe. Albert will das vermeiden: «Dieses Bedauern möchte ich nicht haben.»

Die kursierenden Gerüchte über das Ehe-Aus würden ihn nicht allzu sehr stören, erzählte er weiter.