Royaler Genuss

Die Queen verkauft jetzt Gin mit Kräutern aus ihrem Garten

gbi/dpa

19.7.2020

Nein, die Queen pflückt hier keine Kräuter: Dieses Foto entstand bei einem Besuch in Edinburgh. 
Bild: Getty Images

Wer sich einen Fan des britischen Königshauses nennt, sollte unbedingt einen Blick in den offiziellen Onlineshop der Royals werfen. Die Queen selbst würde wohl beim Gin zuschlagen.

Lorbeerblätter, Weissdorn, Zitronenstrauch: Pflanzen aus dem Garten des Buckingham-Palasts gehören zu den zwölf angereicherten Zutaten eines Wacholderschnapses, den es jetzt im offiziellen Online-Souvenirshop des britischen Königshauses zu kaufen gibt. Das teilte der Royal Collection Trust diese Woche mit. Die Stiftung verwaltet Schlösser, Mobiliar und die Kunstsammlung der Royals.

Die Flasche «Buckingham Palace small-batch Dry Gin» kostet 40 Pfund (rund 47 Franken), wird aber leider nur innerhalb Grossbritanniens versendet. Wer Bekannte oder Verwandte auf der Insel hat, ist also im Vorteil. Royal-Fans in der Schweiz können sich immerhin Drink-Gläser mit aufgedrucktem Buckingham-Palast-Emblem heimliefern lassen (15 Franken pro Stück). Aber Vorsicht: Die edle Verzierung aus 22-karätigem Gold sei weder spülmaschinen- noch mikrowellenfest, heisst es im Shop. 

Auch diverse Teesorten oder Gebäckspezialitäten werden europaweit ausgeliefert. Zum Beispiel Biskuits mit weisser Schokolade und Himbeeren. Und natürlich hat der Buckingham-Palast-Shop auch die passenden Teetassen im Sortiment.

Die Liebe zum Gin liegt in der Familie

Die Queen selbst gilt aber vor allem als Gin-Liebhaberin: Der Lieblingsdrink von Elizabeth II. (94) besteht Berichten zufolge aus einem Teil Gin und zwei Teilen Dubonnet, einer Art Wermut, einer Zitronenscheibe und Eiswürfeln. Den Aperitif nimmt sie angeblich direkt vor dem Mittagessen zu sich.

Ob sie künftig den Schnaps aus ihrem 16 Hektar grossen Garten mitten im Londoner Stadtteil Westminster geniesst, ist nicht bekannt. Laut Servierempfehlung wird der Buckingham-Gin aber mit Tonicwater und einer Zitronenscheibe genossen.

Die Liebe zum Gin hat die Monarchin wohl von ihrer Mutter geerbt: Bereits die Queen Mom war ein Fan von Gin. Und auch anderen Alkoholika nicht abgeneigt: «Sie verachtete auch so profane Getränke wie Bier nicht», weiss die NZZ zu berichten. Mit dieser Vorliebe fuhr Elizabeth Bowes-Lyon offenbar nicht schlecht: Die Mutter der Queen war 101 Jahre alt, als sie 2002 aus dem Leben schied. 

Die Queen hält sich wegen der Coronavirus-Pandemie schon seit Mitte März mit ihrem Mann, Prinz Philip (99), auf Schloss Windsor ausserhalb von London auf.

Gin-Liebhaberinnen unter sich: Queen Elizabeth II. mit ihrer Mutter im Jahr 2001.
Bild: Keystone
Zurück zur Startseite