Andryy rührt die Jury – und gewinnt «Sing it Your Way»

Lukas Rüttimann

7.2.2021 - 21:00

Der Sieger-Song: Andryy rührt die Jury – und gewinnt «Sing it Your Way»

Der Sieger-Song: Andryy rührt die Jury – und gewinnt «Sing it Your Way»

Im «Sing It Your Way»-Finale überzeugt Andryy mit seinem eigenen Song «Ich liebes wie du mich verändrisch».

04.02.2021

Beim Gipfeltreffen der Schweizer Popstars im «Sing it Your Way»-Finale gibt’s jede Menge lockere Sprüche. Doch bei der Wahl des Siegersongs hört für Baschi, BLAY und Loco Escrito der Spass auf.

Was kriegst du, wenn du vier Popgrössen in ein Studio pferchst und sie über Newcomer-Songs streiten lässt?

Die Antwort: gute Stimmung und forsche Sprüche. Im Finale von «Sing it Your Way» wird jedenfalls schnell klar, dass sich Baschi, Bligg, Marc Sway und Loco Escrito bestens verstehen. Der eine oder andere Seitenhieb (Dauer-Joke: «Das ist ja besser als das Original») fällt trotzdem (oder gerade deshalb) und sorgt für herzhafte Lacher.

Fertig lustig ist, als es um die Bewertung der potenziellen Siegersongs geht. Waren die Juroren bei den bisherigen vier «Sing it Your Way»-Folgen grosszügig in der Beurteilung der oft etwas nervösen Acts, werden im Finale andere Massstäbe angelegt. Das bekommen Ben Pavlo und Joel Goldenberger zu spüren. Wie alle Finalisten treten die beiden erstmals mit eigenen Songs vor die Jury und müssen vor einer geballten Ladung Hiterfahrung bestehen.

Charme alleine reicht nicht

Dabei wird klar, dass die Schweizer Popstars wissen, wovon sie reden. «Schneller auf den Punkt kommen» müsse er, urteilt etwa Baschi bei Joel Goldenbergers Song, dem er ansonsten aber einen «wunderbaren Auftritt» attestiert.

Joel Goldenberger mit «What if»

Joel Goldenberger mit «What if»

Joel Goldenberger überzeugte Bligg und Marc Sway in der Vorrunde mit seiner Cover-Version von «Us Mänsch». Im «Sing It Your Way»-Finale präsentiert er nun seinen eigenen Song.

03.02.2021

Bei Ben Pavlo dagegen vermissen die Juroren die allerletzte Überzeugung. «Mein deutscher Manager hat mir mal geraten, dass man in einem Stadion immer so singen soll, als wolle man die Leute hinter dem Stadion auch noch erreichen. Diese Power hat mir hier ein bisschen gefehlt», so Bligg. Immerhin erntet der Zürcher auch Lob für seinen «coolen, frischen Auftritt» (Baschi).

Ben Pavlo mit «Graue Schleier»

Ben Pavlo mit «Graue Schleier»

Der Winterthurer überzeugte in der Vorrunde mit seiner Cover-Version von Baschis «Bring en hei». Im «Sing It Your Way»-Finale präsentiert Ben Pavlo nun seinen eigenen Song.

03.02.2021

Das Selbstbewusstsein – oder der Mangel daran – ist das grosse Thema bei allen Newcomern im «Sing it Your Way»-Finale. Selbst Flavie Léa, die mit ihrem französischen Charme einmal mehr alle Jury-Männer (Loco Escrito: «An alle Hater – ich habe sie im Fall nicht gewählt, weil sie gut aussieht!») verzaubert, muss in diesem Bereich ein wenig Kritik einstecken. «Etwas mehr Mut» fordern die Juroren von der Sängerin, bei der sie ansonsten aber schon viel Star-Power und eine super Ausstrahlung orten.

Flavie Léa mit «J’ai tout donné»

Flavie Léa mit «J’ai tout donné»

Die Westschweizerin überzeugte in der Vorrunde mit ihrer Cover-Version von Loco Escritos «Punto». Im «Sing It Your Way»-Finale präsentiert Flavie Léa nun ihren eigenen Song.

03.02.2021

Andryy macht alles richtig

Kein Wunder schafft es Flavie Léa ins Finale des Finals, während Joel Goldenberger und Ben Pavlo vorzeitig ausscheiden. Der Sieg geht am Ende jedoch nicht ins Welschland, sondern nach Winterthur: Andryy ist der einzige Newcomer, der die vier Juroren komplett aus den Socken haut. Dabei punktet er schon zu Beginn, indem er der Jury den Hintergrund seiner Eigenkomposition erklärt: «Dieser Song ist ein Dankeschön an jemanden, der mir durch eine sehr dunkle Zeit geholfen hat. Dabei habe ich gemerkt, dass Veränderung der Schlüssel zur Weiterentwicklung ist», so Andryy.

Mit seinem emotionalen Lied über die Kraft der Veränderung sichert sich der Solo-Sänger das Preisgeld der blue-Musikshow über 10'000 Franken. Denn nicht nur Baschi ist überzeugt, dass der Winterthurer «seinen Weg machen wird» und für Grösseres bestimmt ist.

And the Winner is... Andryy!

And the Winner is... Andryy!

04.02.2021

Einen grossen Schritt auf diesem Weg ermöglichen ihm zum Ende des «Sing it Your Way»-Finals Marc Sway und Bligg. Denn: Beim BLAY-Gig im Zürcher Hallenstadion am 4. Dezember 2021 wird Andryy ein Teil der Show sein dürfen. Und glaubt man dem Leuchten in seinen Augen, lässt sich sagen: Das ist für Andryy mehr wert als jedes Preisgeld dieser Welt.


Das Sieger-Interview mit Andryy erscheint am Montag, 8. Februar, auf «blueNews». Gleichen Abends ist er zudem ab 20 Uhr auf «blueZoom» in der Sendung von Claudia Lässer zu Gast. 

Zurück zur Startseite