82 Millionen Zuschauer

«Bridgerton» bricht Netflix-Rekord

dpa/fts

28.1.2021

BRIDGERTON (L to R) REGÉ-JEAN PAGE as SIMON BASSET and PHOEBE DYNEVOR as DAPHNE BRIDGERTON in episode 108 of BRIDGERTON Cr. LIAM DANIEL/NETFLIX © 2020
Phoebe Dynevor in der Rolle von Daphne Bridgerton und Regé-Jean Page als Simon Basset in der Hitserie «Bridgerton».
Liam Daniel/Netflix

Die Serie dreht sich um das Leben der Londoner High Society im frühen 19. Jahrhundert. Vergangene Woche hatte Netflix eine zweite Staffel der Erfolgsshow angekündigt.

Die Historien-Serie «Bridgerton» hat in den ersten Wochen einen Netflix-Rekord gebrochen. Innerhalb von 28 Tagen streamten weltweit 82 Millionen Haushalte die Serie von Produzentin Shonda Rimes («Grey’s Anatomy»), wie der Streaming-Dienst mitteilte. Außer in Japan habe es die Show zudem weltweit in die Top 10 geschafft – in 83 Ländern sogar auf den ersten Platz, hieß es. Auch die gleichnamigen Romane der Autorin Julia Quinn seien inzwischen zum New-York-Times-Bestseller geworden.



Die Serie dreht sich um das Leben und die Tanzbälle der Londoner High Society im frühen 19. Jahrhundert. Vergangene Woche hatte Netflix eine zweite Staffel angekündigt.

Bridgerton – «Er ist so ein schöner Mann, ihn würde ich überall erkennen»

Bridgerton – «Er ist so ein schöner Mann, ihn würde ich überall erkennen»

Die Netflix-Serie «Bridgerton» handelt von der Ballzeit. Einer Zeit, in der die jungen Adelsfrauen verheiratet werden wollen. Schauspieler Regé-Jean Page hat es Vania besonders angetan. Doch ist er wirklich so toll, wie sie meint?

16.01.2021

Zurück zur Startseite