«Sexszenen mit Jennifer Aniston waren eine Tortur»

8.10.2021

Jennifer Aniston and Jake Gyllenhaal (Photo by Amy Graves/WireImage)
Jennifer Aniston und Jake Gyllenhaal an einem Event im Jahr 2005.
WireImage/Getty Images

Schauspieler Jake Gyllenhaal hat bei den Sexszenen mit seiner Schauspielkollegin Jennifer Aniston gelitten. Ein Kissen schuf Abhilfe.

8.10.2021

19 Jahre nachdem Gyllenhaal, 40, mit Aniston, 52, für den Indie-Film «Good Girl» vor der Kamera stand, macht er ein Geständnis. «Es war eine Tortur», erzählte Gyllenhaal am Dienstag im Interview mit Radiolegende Howard Stern. 

Eine Tortur? Hier gibt es die Lösung dazu: Für Gyllenhaal sei es besonders schwierig gewesen, weil er in Aniston verliebt gewesen sei, erzählte er weiter. Doch damals war Aniston mit Brad Pitt verheiratet.

Liebesszenen seien unangenehm, weil beim Dreh 30 bis 50 Menschen zuschauten, erklärte Gyllenhaal in der «Howard Stern Show». «Das macht mich nicht an.» Meist sei es «seltsam mechanisch» und ähnele einem Tanz, den man für eine Kamera choreografiere.

Aniston habe dann mit einem zwischen ihnen positionierten Kissen ihre Arbeit erleichtert. Es sei nur zum Einsatz gekommen, als sich beide in horizontaler Position befunden hätten. «Es war sehr nett von ihr, es vorzuschlagen, bevor wir anfingen», erinnert sich Gyllenhaal.

dpa, che