Eisige Abende und kuschlige Filme

blue Redaktion

14.2.2021

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS hat die 4-Millionen-Besuchermarke geknackt / Das perfekte Geheimnis. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/12946 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:
«Das perfekte Geheimnis» mit dem Cast Frederick Lau, Jessica Schwarz, Wotan Wilke Möhring, Jella Haase, Florian David Fitz, Karoline Herfurth und Elyas M'Barek (v.l.n.r).
Constantin Film

Romantische Komödien dominieren das heutige Fernsehprogramm und die Werbung überall sowieso. Die «blueRedaktion» verrät ihre cineastischen Highlights fürs Herz und das Gemüt.

«Before»-Trilogie, Fabian Tschamper, Film-Redaktor

Es ist kein einzelner Tipp, denn diese drei Filme müssen direkt nacheinander konsumiert werden: Die «Before»-Reihe handelt von den beiden Charakteren Jesse (Ethan Hawke) und Céline (Julie Delpy). Während des ersten Teils «Before Sunrise» lernen sich die beiden in jungen Jahren in Wien kennen, es ist eine detaillierte und herzerwärmende Romanze, die allerdings nicht ohne ihre Probleme ist. «Before Sunset», der zweite Teil, spielt neun Jahre nach dem ersten. Jesse und Céline begegnen sich zufällig in Paris, die Liebe wird erneut entfacht. Im dritten und letzten Teil, «Before Midnight», sieht der Zuschauer ihr Familienleben wiederum neun Jahre nach dem zweiten Film.

Regisseur Richard Linklater schuf eine authentische und schmerzhafte Liebesgeschichte, die sich ausschliesslich auf die beiden Hauptcharaktere fokussiert.

«Das perfekte Geheimnis», Carlotta Henggeler, Film-Redaktorin

Was passiert, wenn eine Freundesgruppe – drei Frauen, vier Männer beschliesst – einen Abend lang ihr Handy offen auf den Tisch zu legen? Die Spielregeln: Jede eingetroffene Nachricht wird laut vorgelesen, jeder Anruf wird über den Lautsprecher angenommen. Wie gut kennen sich die Freunde gegenseitig? Kommen Geheimnisse ans Tageslicht? Und wenn ja, wer hat welche? Eine amüsante Komödie ums Thema Freundschaft – mit vielen Emotionen.

«Love Actually», Bruno Bötschi, Redaktor Lifestyle/Reisen

Keine Ahnung, wie oft ich «Love Actually» bereits gesehen habe – aber es passiert mir jedes Mal: Kurz vor Schluss, wenn Colin Firth als schüchterner Schriftsteller seiner Raumpflegerin (Lúcia Moniz) die Liebe erklärt, weine ich jedes Mal wie ein Schlosshund. Aber nicht nur deshalb ist die englische Komödie für mich der romantischste Liebesfilm aller Zeiten. Auch alle anderen (Liebes-)Geschichten im Film sind wunderbar, aber nie kitschig.

«The Holiday – Liebe braucht keine Ferien», Martina Baltisberger, Sport-Redaktorin

Zwei Frauen sind enttäuscht von der Liebe und wollen nur weg. Sie tauschen ihre Wohnungen in England und den USA und finden jeweils am anderen Ort ihre neue Liebe. Die klassische sentimentale Liebesgeschichte bedient sich vielen Klischees. Mit Kate Winslet, Cameron Diaz, Jude Law und Jack Black spielen aber vier grossartige Darsteller mit. Ausserdem zeigt es, dass eine Veränderung im Leben immer wieder guttun kann.

Zurück zur Startseite