«Freud»: Hypnotischer Krimi mit Schweizer Hellseherin

Carlotta Henggeler

28.3.2020 - 14:00

«Düster, dunkel, mystisch» – das ist die neue Netflix-Serie über Freud

«Düster, dunkel, mystisch» – das ist die neue Netflix-Serie über Freud

Robert Finster (Sigmund Freud) und Ella Rumpf (Fleur) erzählen, was die neue Netflix-Serie «Freud» so speziell macht.

24.03.2020

Der junge Sigmund Freud will dank Hypnose Karriere machen, als ein Sexualmord passiert und er involviert wird. Medium Fleur hilft Freud, den Mordkomplott zu klären. Der Schweizer Shootingstar Ella Rumpf spielt mit.

Wien 1886: Der blutjunge Arzt Sigismund Schlomo Freud (Robert Finster) hat nur ein Ziel: Er will mittels Hypnose zur Koryphäe aufsteigen. Doch es gibt einen Haken, die Hypnose gilt unter den gestandenen Doktoren als Hokuspokus und Teufelszeug. Freud und seine Bemühungen fruchten nicht, er wird belächelt.

Auch die Familie seiner Verlobten Marta hält wenig vom jungen Psycho-Doc. Es ist ein Leben in Schieflage auf der Suche nach Anerkennung und Stabilität.

Um an sein Ziel zu gelangen, verlangt Freud sich alles ab und hält sich mit Unmengen Kokain wach. Sein einziger Trost in seiner Underdog-Tristesse: Die (be)-rauschenden und exzessiven Partys der Wiener Schickeria. 

Doch plötzlich wird die Stadt von einem mysteriösen Mordkomplott erschüttert – und Freud gerät durch Zufall mitten ins Geschehen. Freud soll gemeinsam mit dem fragilen Medium Fleur (Ella Rumpf) und dem kriegstraumatisierten Polizisten Alfred Kiss (Georg Friedrich) die Auftraggeber hinter den Verbrechen entlarven.

Ella Rumpf spielt das Medium Fleur.
Netflix

Die Ermittlungen schlagen Wellen bis in die höchsten politischen Kreise. Das Trio riskiert Kopf und Kragen, lässt sich aber nicht einschüchtern.

Ein hypnotischer Trip

«Freud» ist ein hypnotischer Mystery-Trip ins Wien von 1886, mit einem herausragenden Hauptcast aus Robert Finster (Sigmund Freud) und Seherin Fleur (Ella Rumpf «Chrieg»). Die Geschichte stammt aus der Feder von Marvin Kren. Der Österreicher hat schon mit seiner Drogen-Clan-Saga «4 Blocks» drei Grimme-Preise gewonnen.

«Freud» ist eine Netflix-Produktion und läuft auch auf ORF.

«Freud» lief am Sonntag, 22. März, um 20.15 Uhr auf ORF1 und ist nun auf Netflix oder in der ORF-Mediathek zu finden. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Netflix: Das sind die Top10-Filme in der Schweiz.

Zurück zur Startseite