Harrison Ford schwingt zum letzten Mal die Peitsche

Von Fabian Tschamper

21.7.2021

Nächstes Jahr hängt Indiana Jones den Fedora an den Nagel. Die Kultfigur von Harrison Ford geht in die letzte Runde – und geizt nicht mit den Reizen: Ein phänomenaler Cast wartet und sogar eine Geschichte über mehrere Jahre?

Von Fabian Tschamper

21.7.2021

40 lange Jahre ist's her, als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche geschwungen hat. Nun nimmt der 79-Jährige seinen fünften Auftritt als Indy in Angriff, die Dreharbeiten laufen und die Besetzung wird immer beeindruckender.

Neben Ford halten sich die Gerüchte hartnäckig, dass auch Shia LaBeouf als Mutt Williams zurückkehrt. Ansonsten hat sich Regisseur James Mangold («Logan», «Le Mans 66») – nein, Steven Spielberg ist nicht mehr dabei – ebenfalls Hochkaräter geangelt.

Die britische Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge («Fleabag»), Charakterkopf Mads Mikkelsen und nicht zuletzt Zorro himself Antonio Banderas werden mit Ford vor der Kamera stehen.

Doch worum geht's eigentlich?

Offiziell ist noch nicht viel bekannt. Die aufmerksamen Augen der Social-Media-User konnten sich aber eventuell schon etwas zusammenreimen. Im Nordosten Englands, in den North Yorkshire Moors, war jüngst nämlich eine Lokomotive unterwegs, die mit Hakenkreuzen versehen war.

Indy scheint also wiederum den Nazis auf den Deckel zu geben.

Doch damit nicht genug: Scheinbar könnte sich die Geschichte über mehrere Jahrzehnte abspielen. In Glasgow wurde nämlich auch gedreht, Anwohner*innen fanden dabei Referenzen zur Mondlandung in den Schaufenstern des Sets und eine Parade für Astronauten in ihren Strassen.

Digital verjüngter Harrison Ford?

Zwischen den Nazis und der Mondlandung liegen mehr als 20 Jahre, kommt da ein digital verjüngter Harrison Ford auf uns zu?

Regisseur Martin Scorsese hat diese Technologie bei seinem letzten Mafia-Epos «The Irishman» ebenfalls genutzt. Im Gesicht ist sie durchaus überzeugend, drahtiger bewegen konnte sich der 77-jährige Robert De Niro allerdings nicht. Mal schauen, wie es Mangold allenfalls einsetzt.

Der Kinostart für «Indiana Jones 5» ist für Ende Juli 2022 angesetzt. Ob dieser Termin aufgrund der aktuellen Situation eingehalten werden kann, das wird sich zeigen.

Die Dreharbeiten mussten schon wegen Corona und einer Verletzung von Harrison Ford verschoben beziehungsweise unterbrochen werden.

Um die Zeit bis in einem Jahr zu überbrücken, kannst du die vier ersten Teile mit dem Fedora tragenden Abenteurer hier streamen.