«Moskau Einfach»

Mike Müller gibt den Chef des Geheimdiensts

blue Redaktion

19.1.2021

«Für einmal sind wir Schweizer die Spione»

«Für einmal sind wir Schweizer die Spione»

Im heutigen «What To Watch – Daily» dreht es sich um einen der grössten Skandale der Schweizer Geschichte: Die Fichenaffäre. Im Film «Moskau einfach» wir dieses dunkle Kapitel mit einer Prise Humor wieder aufgerollt.

15.01.2021

Im heutigen «What To Watch – Daily» dreht es sich um einen der grössten Skandale der Schweizer Geschichte: Die Fichenaffäre. Im Film «Moskau einfach» wird dieses dunkle Kapitel mit einer Prise Humor wieder aufgerollt.

Als wäre das Jahr 1989 nicht sonst schon bedeutend genug gewesen: Wir Schweizer mussten noch eins draufsetzen – und dies im negativen Sinne. Damals wurden Akten über jene Bürger angelegt, die angeblich in irgendeiner Form Kontakt mit Russland hatten.

«Moskau Einfach» erzählt humoristisch, wie der Chef des Geheimdienstes (Mike Müller) seinen Bürogummi-Agenten (Philippe Graber) auf die linke Theaterszene in Zürich ansetzt. Dort sollen die Russen am Werk sein. Die Sache geht freilich nicht wie nach Schnürchen. Die Komödie ist nun bei blue Video und blue Max abrufbar.

Zum letztjährigen Kinostart sprach «blue News» mit Mike Müller, der beinahe ein wenig enttäuscht war, dass er keine Fiche hatte. Dabei war er doch während dieser Zeit in Moskau. Beide Teile des Interviews finden Sie hier.



Zurück zur Startseite