Stars, Sci-Fi, Sandwürmer – «Dune» verspricht, episch zu werden!

tsch/hüt

14.9.2020 - 17:11

Unbedingt bis zum Schluss schauen, wenn sich der Sandwurm aufbäumt!

YouTube

Schon zweimal ist die Verfilmung des Science-Fiction-Bestsellers «Dune» gescheitert. Nun hat Denis Villeneuve das «‹Star Wars› für Erwachsene» gedreht. Ein erster Trailer gibt Einblicke in das Film-Highlight des Jahres.

«Dune» – der Name allein schon ist ein Mythos. Nicht nur, weil Frank Herberts Romanvorlage seit ihrem Erscheinen im Jahr 1965 als eines der ganz grossen Werke der Science-Fiction gilt. «Dune» ist auch deshalb ein Mythos, weil die bisherigen Versuche, das komplexe Werk zu verfilmen, gescheitert sind.

Bereits 1975 wollte der Chilene Alejandro Jodorowsky den Roman, dessen deutsche Ausgabe «Der Wüstenplanet» heisst, fürs Kino adaptieren. Es war ein grössenwahnsinniges Projekt, mit Salvador Dalí als Weltraum-Imperator und Musik von Pink Floyd, H. R. Giger entwarf das Setdesign. Als aber bereits zwei Millionen Dollar ausgegeben waren, zogen sich die Produzenten zurück, und der Film wurde nie gedreht.

Villeneuve versucht, woran Lynch scheiterte

Ein paar Jahre später drehte dann David Lynch seine «Dune»-Version, die im Schneideraum aber derart verstümmelt wurde, dass 1984 schliesslich ein Film in die Kinos kam, den man kaum verstand.

Nun hat sich Denis Villeneuve («Blade Runner 2049», «Sicario», «Arrival») des Stoffes angenommen. Im März vergangenen Jahres begann er in Ungarn, Abu Dhabi und Jordanien mit den Dreharbeiten, im Juli war alles im Kasten. Jetzt wurde ein erster, atemberaubender Trailer veröffentlicht. Untermalt ist die apokalyptische Szenerie mit der Musik von Hans Zimmer, der eine neue Version von Pink Floyds «Eclipse» komponiert hat.

Hochkarätiger Cast

Timothée Chalamet spielt den Protagonisten Paul Atreides. Die Familie des jungen Mannes soll die Kontrolle über den Wüstenplaneten Arrakis übernehmen. Auf Arrakis befinden sich Minen, in denen Spice abgebaut wird, ein Rohstoff, der unverzichtbar ist in der Welt von «Dune». Doch Pauls Familie ist nicht die Einzige, die Interesse hat an Arrakis, und so entbrennt ein Kampf um die Vormacht im Universum.

«Dune» soll am 17. Dezember 2020 in die Schweizer Kinos kommen, als erster von zwei Teilen. Er hätte nie zugesagt, «Dune» zu drehen, wenn er die Handlung des Buches in einen einzigen Film hätte quetschen müssen, sagte Denis Villeneuve im Interview mit «Vanity Fair». Die Fortsetzung ist bereits in Planung.

Zurück zur Startseite