Büffel auf der Alp: Diese Bauern machen es anders als ihre Väter

10.8.2018 - 09:37, tsch

Wasserbüffel sind hierzulande keine Seltenheit mehr.
Bild: SRF
Dankbare Investition: Lamas und Alpakas passen sich gut den klimatischen Bedingungen in der Schweiz an und gelten als genügsam.
Bild: SRF
Auf Weiden im Schweizer Jura werden auch Bisons gezüchtet.
Bild: SRF

Immer öfter sind auf Schweizer Höfen auch Bisons, Wasserbüffel, Lamas, Alpakas und Rentiere anzutreffen. Viele Landwirte haben so eine lukrative Nische erobert.

Für viele Schweizer ist der Zuzug eine kulturelle, bunte Bereicherung. Für andere ist die vermeintliche «Überfremdung» eine Bedrohung. Auf Schweizer Weiden ist sie Realität. Immer öfter sieht man auf Bauernhöfen, Weiden und Almwiesen fremdländische Tiere wie Bisons, Wasserbüffel, Lamas, Alpakas, Schottische Hochlandrinder oder sogar nordische Rentiere. «Anders als die Väter - Schweizer Bauern setzen auf exotische Tiere», titelt die Dokumentation von Markus Baumann und Hugo Sigrist vielsagend. Wie der Film aus der SRF-1-Reihe «CH:Filmszene» zeigt, haben fortschrittlich denkende Landwirte Widerstände überwunden und erfolgreich neue Wege in der Tier-Zucht eingeschlagen. Zur Freude von vielen Wanderern, die an den Zäunen und Gattern staunen dürfen.

Am Anfang gabs Widerstände

Zunächst waren die Vorbehalte von Tier-Behörden, aber auch von konventionell denkenden Mit-Bauern gross. Und die Anfänge der Ansiedlung der «Exoten» auf Schweizer Boden gestaltete sich oft schwierig. Doch mit viel Durchhaltevermögen und Ideenreichtum haben es nicht wenige Höfe im Land geschafft, in der Tierzucht im Lande neue Akzente zu setzen und damit auch dem viel beklagten «Bauernsterben» in der Schweiz entgegenzuwirken.

Neben der Umstellung auf «Bio»-Produkte, die vor allem bei vielen Städtern begehrt sind, haben vielen innovativen Bauern gerade die neuen exotischen Tier-Rassen das Überleben gesichert. Die auffälligen Herden verstreuen sich über den Kanton Bern, von Les Prés d'Orvin im Berner Jura über Uetendorf bei Thun nach Aeschi ob Spiez bis hin nach Schangnau im Emmental. Allerdings galt es, viele Rückschläge zu verkraften. Doch mittlerweile boomt das einstige Nischengeschäft.

Die Filmemacher stellen den Zuschauern vier Pionier-Bauernbetriebe im Kanton Bern vor, die schon im letzten Jahrhundert auf fremdländische Grossviehhaltung umstellten. Sie haben es geschafft, die eingeschlagenen Pfade ihrer Vorväter zu verlassen und tatsächlich erfolgreich Neuland zu betreten.

«CH:Filmszene: Anders als die Väter» läuft am Freitag, 10. August, um 22.25 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Besondere Tier-Mensch-Freundschaften
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel