TV-Tipp

Sylvester Stallone – der Inbegriff des amerikanischen Traums

tsch

26.4.2019

Er ist sehr viel mehr als nur «Rocky» und «Rambo»: ARTE zeichnet mit der Dokumentation «Stallone» das Bild eines «ewigen Helden».

Belächelt und oftmals von ganz vielen nicht ernst genommen werden – das kennt Sylvester Stallone von Kindesbeinen an. Dennoch hat der Mann eine unvergleichliche Weltkarriere hingelegt. Der Film von Antoine Coursat, der nun bei ARTE zu sehen ist, zeichnet das Porträt eines «ewigen Helden». Für sein Image des tumben Haudraufs sorgte Stallone vor allem wegen seiner frühen Filme schon selbst. «Rocky» katapultierte den Italo-Amerikaner mehr oder weniger über Nacht zu weltweiter Bekanntheit. Mit der Figur des sensiblen Boxers – aussen hart und innen ganz zart – konnten sich in den 1970er-Jahren die Menschen identifizieren. Was immer noch viele nicht wissen: Stallone erschuf seinen «Rocky» selbst.

In guter Gesellschaft

Mit dem Drehbuch über einen zweifelnden aber umso kämpferischen Boxer, der in beinahe schon beneidenswerten Naivität an seine Chance glaubt, schrieb Stallone sich den Frust von der Seele. Seine erträumte Karriere als Schauspieler hatte bislang nicht geklappt. Aus dieser Energie heraus entstand «Rocky». Das Sportler-Drama wurde 1977 in zehn Kategorien für den Oscar nominiert. Und es gewann den Preis für den «Besten Film», die «Beste Regie» und den «Besten Schnitt». Stallone selbst erhielt Nominierungen als «Bester Hauptdarsteller» und für das «Beste Originaldrehbuch». Gleichzeitig in diesen Kategorien waren zuvor für einen Film nur Charlie Chaplin und Orson Welles nominiert worden.

«The American Dream»

Von «Rocky» bis nunmehr «Creed» zeichnet Regisseur Coursat ein dichtes Porträt Stallones. Missverständnisse und Widersprüche lässt er nicht aus. Stallones Karriere vom Nobody zum Weltstar war auch begleitet von Spott. Nach einem kometenhaften Aufstieg zur Filmikone kippte «Slys» Image. Der unangefochtene «Held» wurde zum Inbegriff eines hirnlosen amerikanischen Körperkults. Was allerdings auch schon wieder längst überholt ist. Heute steht Stallone ikonenhaft für den amerikanischen Traum: Du kannst es schaffen, wenn du an dich glaubst und hart genug arbeitest.

«Stallone – Der ewige Held» läuft am Freitag, 26. April, um 21.45 Uhr auf Arte. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Und hier noch die Bilder des Tages
Zurück zur Startseite