Prominenter Abgang

Jonas Projer kehrt dem SRF den Rücken

tjb

15.2.2019

Ein Bild, das bald der Vergangenheit angehört: Jonas Projer beim Moderieren der «Arena»
Ein Bild, das bald der Vergangenheit angehört: Jonas Projer beim Moderieren der «Arena»
Bild: SRF

Das Schweizer Fernsehen SRF verliert eines seiner Aushängeschilder: Jonas Projer verlässt seinen Posten als «Arena»-Chef und -Moderator und wechselt zur «Blick»-Gruppe.

Jonas Projer kehrt dem Leutschenbach den Rücken. Der 37-jährige Journalist und Moderator wechselt ins Verlagshaus Ringier und wird dort Chefredaktor von «Blick TV». Ringier plant laut einer Meldung von «Blick» unter diesem Namen «den Bewegtbild-Anteil auf seinen Plattformen substanziell auszubauen».

Projer ist seit mehr als zehn Jahren beim SRF. Er hat dort zuerst ein Stage absolviert, danach hat er als Zürich-Korrespondent für den Sender berichtet. Einem breiteren Publikum wurde er bekannt, als er auf den Korrespondentenposten nach Brüssel wechselte, von wo er über die damalige Eurokrise informierte. Schliesslich übernahm er die Moderation der Diskussionssendung «Arena» und später dann die Leitung der entsprechenden Redaktion.



In der «Blick»-Gruppe wird der Moderator nun Mitglied der Chefredaktion sein. «Ich freue mich unglaublich darauf, in den ‹Blick›-Newsroom einzusteigen», lässt sich Projer vom «Blick» zitieren. Sein neuer Chef, Chefredaktor Christian Dorer, freut sich über den prominenten Zugang: «Mit Jonas Projer dürfen wir einen der renommiertesten Schweizer TV-Journalisten begrüssen.» Der Wechsel des «Arena»-Moderators soll spätestens per 1. September erfolgen. 

Vor wenigen Tagen war bereits bekannt geworden, dass auch Christina Rigozzi nicht mehr in der «Arena» zu sehen sein wird.

Die neuste Ausgabe der «Arena» läuft heute Freitag, 15. Februar, um 22.25 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite