Liebesbetrug: Fernsehdoku führt zu fünf Verhaftungen

13.6.2018 - 07:38, tsch

Bei den Dreharbeiten für die WDR-Sendung «Könnes kämpft – Das Geschäft mit den einsamen Herzen» kam es zu fünf Verhaftungen in Köln. Festgenommen wurden Geldboten, die sich mit den Liebes-Opfern verabredet hatten. Reporter Dieter Könnes gelang es, sie mit Hilfe eines Lockvogels zu überführen.
Bild: Screenshot WDR
Für seine Recherchen hat sich Dieter Könnes mit einer «Scam-Expertin» zusammengetan.
Bild: WDR/Meta Productions GmbH
Reporter Dieter Könnes mit einem Opfer von Liebesbetrügern: Sogenannte «Love Scams» nehmen zu.
Bild: WDR/Meta Productions GmbH
Reporter Dieter Könnes recherchiert diesmal, wie das skrupellose Geschäft mit den Gefühlen funktioniert.
Bild: WDR/Meta Productions GmbH

Erfolg für eine WDR-Doku zum Thema «Love Scams»: Recherchen von Reporter Dieter Könnes haben zu fünf Verhaftungen geführt.

Sie versprechen die grosse Liebe, wollen aber nur das Geld ihrer Opfer: Liebesbetrug, auch «Love Scams» genannt, beschäftigt die Ermittlungsbehörden immer häufiger. Auch die WDR-Doku «Könnes kämpft - Das Geschäft mit den einsamen Herzen» (Mittwoch, 13. Juni, 21 Uhr, WDR) hat sich des Themas angenommen - und im Rahmen der Dreharbeiten fünf Personen verhaften lassen.

Bei den Männern handelt es sich laut WDR um Geldboten, die von Reporter Dieter Könnes mithilfe eines Lockvogels überführt wurden. Gegen die Verhafteten bestehe laut Staatsanwaltschaft Köln der dringende Verdacht des Versuchs des gewerbsmässigen Betrugs, teilt der Sender mit.

Schaden von mehreren Millionen Euro jährlich

Die sogenannten Love Scams führen laut WDR zu einem Schaden von mehreren Millionen Euro jährlich. Bei der Betrugsmasche werden gutgläubige Singles von Betrügern, die oftmals in Ghana sitzen, um eine angeblich dringende finanzielle Unterstützung gebeten. Opfer und Täter lernen sich dabei meist über das Internet kennen.

Die Doku «Könnes kämpft - Das Geschäft mit den einsamen Herzen» läuft am Mittwoch, 13. Juni, um 21 Uhr im WDR. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Verliebt, verlobt, verkracht: Die kürzesten Promi-Ehen
WhatsApp, Facebook und Co: Die fiesesten Gauner-Maschen
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel