Nach GNTM: Neue Dragqueen-Show für Heidi Klum

Von Carlotta Henggeler

7.6.2019

Überfliegerin der deutschen TV-Unterhaltungsszene: Heidi Klum, 46. 
Bild: Keystone

Für sechs weitere Jahre bei «GNTM» hat Heidi Klum den Vertrag bereits im Sack. Jetzt soll ein weiteres Format dazukommen: eine Dragqueen-Show. 

Mit einem Quotenhoch fürs «GNTM»-Finale von Ende Mai ging Heidi Klum in die Sommerpause. Die 14. Runde war mit einem Marktanteil von 17,9 Prozent die erfolgreichste Staffel seit sieben Jahren, freut sich ProSieben. Die schönen Zahlen für den TV-Sender bringen Heidi eine exorbitante Gage von zehn Millionen Euro ein.

Die Bergisch-Gladbacherin hat Hochkonjunktur – und schon bald soll eine neue Show dazukommen, brodelt es heftig in der TV-Gerüchteküche. Eine deutsche Produktionsgesellschaft, welche schon zahlreiche Formate mit ProSieben realisiert hat, soll sich die Rechte des US-Formats «RuPaul's Drag Race» unter den Nagel gerissen haben. Im Sommer sollen die Dreharbeiten in Deutschland starten.

Kleiner Vorgeschmack aus «RuPaul's Drag Race»-Show aus der elften Staffel.

Youtube/VH1

RuPaul: Die Königin der Dragqueens

Der Kalifornier RuPaul, 58, ist eine amerikanische Dragqueen-Legende, Schauspieler und Musiker. Seit 2008 produziert er das Format «RuPaul's Drag Race». Darin kämpfen Transvestie-Künstlerinnen um den Sieg. 2016 wurde die VH1-Produktion gar mit einem Emmy geehrt, die Schrill-Show hat Fans auf der ganzen Welt.

RuPaul soll in der deutschen Fassung neben Heidi Klum in der Jury sitzen. Auch dabei: Heidis mutmasslicher Bald-Schwager, Tokio-Hotel-Frontmann Bill Kaulitz. Die Castings sollen in Berlin schon laufen, heisst es aus der Travestie-Szene. Mit «Heidi Klum's Drag Race» könnte Klum ihr Konto noch mehr füllen und sich endgültig von ihrem Brav-Image verabschieden.

Die Bilder des Tages
Zurück zur Startseite