RTL: Xavier Naidoo muss DSDS-Jury verlassen

dpa/fts

11.3.2020 - 19:07

Xavier Naidoo beim Finale der RTL-Castingshow «Deutschland sucht den Superstar 2019».
Source: Henning Kaiser/dpa

Ein Video bringt Sänger Xavier Naidoo massive Rassismus-Vorwürfe ein. Jetzt handelt der Fernsehsender RTL – und setzt Naidoo als Castingshow-Juror vor die Tür.

Der Sänger Xavier Naidoo ist nicht mehr Jury-Mitglied in der RTL-Sendung «Deutschland sucht den Superstar». Das bestätigte ein Sprecher des Fernsehsenders. Zuvor hatte «Bild.de» berichtet.

Erst am Nachmittag hatte Naidoo Rassismus-Vorwürfe gegen sich vehement zurückgewiesen. Er reagierte damit auf eine Debatte um ein Video, in dem zu sehen ist, wie er ein Lied mit umstrittenen Textzeilen singt. Naidoo schrieb bei Facebook, seine Aussagen seien absolut falsch interpretiert worden.

In den Kommentarspalten zu dem Video werfen zahlreiche Nutzer dem Sänger Rassismus vor. Wer das Video wann ins Netz stellte, ist unklar. In einem Posting, das RTL über Twitter verbreitete, heisst es: «1. Wir distanzieren uns von jeglicher Form von Rassismus 2. Auch wir sind irritiert von dem aufgetauchten Video 3. Wir erwarten klare Antworten von Xavier #Naidoo.»



Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit seien ihm völlig fremd, auch wenn er sich zuweilen emotional künstlerisch äussere, hiess es in einem Beitrag auf Naidoos Facebook-Seite. «Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander», wurde der Sänger dort zitiert.

Naidoo sass bis jetzt mit Dieter Bohlen in der Jury der aktuellen Staffel der RTL-Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS). An diesem Samstag geht die Show in die Live-Phase.

«Deutschland sucht den Superstar» läuft am Samstag, 14. März, um 20.15 Uhr auf RTL. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite