Doku zeigt seltene Privataufnahmen von Paul Walker (†40)

tsch

6.11.2018

Eine hochemotionale Dokumentation setzt dem verstorbenen Paul Walker ein filmisches Denkmal.

Er wurde nur 40 Jahre alt. Paul Walker starb am 30. November 2013 bei einem Autounfall in Santa Clarita nördlich von Los Angeles. Einer der Stars der Action-Raserei «Fast & Furious» hinterliess eine Tochter, um die er sich trotz Trennung von der Mutter rührend gekümmert hatte.

Unveröffentlichtes Videomaterial

In der Dokumentation «Ich war Paul Walker» des US-Kabelsender Paramount Networks, die am Dienstag, 6. November, 22.10 Uhr, erstmals bei RTL Nitro im deutschen Free-TV zu sehen ist, zeigen sich engste Familienmitglieder und Freunde noch immer geschockt über den Tod des Schauspielers. Auch Jahre später nach dem tödlichen Unfall erzählen sie, dass sie die tragische Nachricht kaum verwunden haben. Sie blicken aber auch zurück in die Jugend eines hoffnungsvollen Jungschauspielers und talentierten Surfers. Exklusiv für die Dokumentation stellten sie bislang unveröffentlichtes Videomaterial zur Verfügung.

Am 30. November 2013 starb Paul Walker bei einem Autounfall. In einer neue Doku erinnern sich Familie und Freunde an den Hollywood-Star.
Bild: MG RTL D / Rhett Walker

Aber auch ehemalige Kollegen wie Dwayne Johnson oder Michelle Rodriguez kommen zu Wort. Vin Diesel, der im Rahmen der «Fast & Furious»-Reihe sechsmal mit Walker vor der Kamera stand, erklärt, dass er noch heute täglich an seinen Freund denke.

Wie stark Walker und Diesel vor der Kamera harmoniert haben, ist ebenfalls am Dienstag, 6. November, zu sehen. Vor der Erstausstrahlung der Doku zeigt RTL Nitro um 20.15 Uhr den vierten Teil der Action-Reihe «Neues Modell. Originalteile» von 2009.

Die Doku «Ich war Paul Walker» läuft gleich im Anschluss daran um 22.10 Uhr bei RTL Nitro. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Zurück zur Startseite