SRF gibt Tattoos eine Chance – und lustig wirds auch

Von Fabian Tschamper

6.5.2019

Die Wortakrobatin Lisa Christ begrüsst am 16. Juni die Zuschauer zur «Comedy Talent Show» auf SRF.
SRF/Mali Lazzell

Junge und unbekannte Gesichter: SRF gibt angehenden Komikern eine Chance in der vierteiligen Wettbewerbsshow. Slam-Poetin Lisa Christ moderiert – sorgen die Tätowierungen wieder für Debatten?

Vor gut zwei Jahren sorgt TV-Kritiker René Hildbrand für Entrüstung bei jungen Zuschauern, als er die SRF-Journalistin Bettina Bestgen als «übermässig bemalt» bezeichnet hat. «So eine» dürfe nicht an einen Bundesrat gelassen werden – geschweige denn ihn interviewen. Die Radio-Moderatorin sprach damals mit Alain Berset.

Wird diese – offen gesagt – altbackene Meinung zu Tätowierungen dieses Jahr wieder ausgegraben? Das ist zu bezweifeln. Komikerin Lisa Christ moderiert die SRF-Sendung «Comedy Talent Show». Sie hat ihren Körper ebenfalls mit Tinte verziert, sie darauf zu reduzieren, überlässt man jedoch anderen.

Da wartet vielleicht der Durchbruch

Die 28-Jährige führt mit ihrer Schlagfertigkeit und Komik durch die jugendlich angehauchte Sendung. Dabei ist es nicht ihr erster Auftritt im Rampenlicht. Seit 2007 tritt sie regelmässig an Poetry-Slams im gesamten deutschsprachigen Raum auf. Mitunter gewann sie den Kulturförderpreis des Kantons Solothurn. Seit April 2019 ist Lisa Christ mit ihrem Programm «Ich brauche neue Schuhe» unterwegs.

Mit der vierteiligen Sendung «Comedy Talent Show» sollen Newcomern und Newcomerinnen eine Möglichkeit zuteil werden, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren. Altmeister kommen ebenfalls zum Zug. Nun können jene Bühnenveteranen ihr Talent dem Fernsehpublikum präsentieren.

«Die Sendung soll junge Künsterinnen und Künstler fördern und ist Teil einer Trilogie in Zusammenarbeit mit Radio SRF 3. Wir unterstützen sie mit Coachings, Auftrittsmöglichkeiten auf allen Vektoren und sehen diese Zusammenarbeit als langfristigen Aufbau von Talenten und als Beitrag für eine lebendige Schweizer Comedyszene», versichert der SRF-Bereichsleiter für Entwicklung und Comedy Tom Schmidlin.

Der Spass beginnt am Sonntag, 16. Juni, um 21.40 Uhr auf SRF 1.

Und hier noch die Bilder des Tages
Zurück zur Startseite