Troll macht Nik Hartmann das Leben schwer

11.6.2019 - 17:48, tjb

Nik Hartmann hofft, per Facebook einen Übeltäter davon abzubringen, seinen Namen zu verwenden.
Bild: SRF/Claudia Herzog

Nik Hartmann ist genervt: Unbekannte bestellen auf seinen Namen allerlei Dinge, beantragen Vereinsmitgliedschaften und treiben anderswie Unfug, beklagt der Fernsehmann auf Facebook.

Eine unbekannte Person treibt offenbar derzeit ihr Unwesen mit Nik Hartmann und seiner Büroadresse: «VORSICHT VOR NIK HARTMANN, FERNSEHSTRASSE 1, 8052 ZÜRICH Mit diesem Absender werden derzeit überall im Land Dinge bestellt, Vereinsmitgliedschaften beantragt und Menschen getäuscht. Das bin ich nicht», warnt der SRF-Moderator auf Facebook. Und räumt ein, dass ihn die Aktion ärgert.

Hartmann mahnt zudem, dass diese Streiche nicht nur lästig seien, sondern auch mehrere Straftatbestände wie qualifizierte Täuschung, Urkundenfälschung und teils auch Betrug darstellten. Um sich zu wehren, fordert er seine Fans auf, den Eintrag zu teilen – bleibt zu hoffen, dass die Aktion auch tatsächlich was bringt. Und nicht Nachahmungstäter auf den Plan ruft.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel