Was macht eigentlich «Aeschbi»?

tsch

6.4.2019

In der neuen Ausgabe von «Samschtig-Jass» plaudert Aeschbi mit Reto Scherrer über seine Zeit nach «Aeschbacher».

Seit vier Jahrzehnten prägt er schon das Schweizer Fernsehen – und zwar wie kaum ein anderer: Kurt Aeschbacher. Mit seinem Renommee als Fernsehmacher kann womöglich nur noch (die viel zu früh verstorbene) Heidi Abel mithalten. Vor drei Monaten hing «Aeschbi» allerdings seine Moderatoren-Kluft bei «Aeschbacher» an den Nagel – nachdem er zum 785. Mal als Gastgeber seiner selbstbetitelten Talkshow im TV zu sehen war. Wie ist es dem Fernseh-Urgestein seither ergangen? Welche Pläne hegt der 70-jährige Berner für die Zukunft? All das erfahren die Zuschauer in einer neuen Runde des Kultformats «Samschtig Jass» mit Reto Scherrer.

So wird Kurt Aeschbacher nicht nur seine Expertise beim eidgenössischen Lieblingskartenspiel unter Beweis stellen, sondern auch ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Im Restaurant Uto Kulm ob Zürich legt er sämtliche Karten auf den Tisch – ob er seine Talkshow-Tätigkeit wohl vermisst? Zum Trübsal blasen fehlt allerdings die Zeit, schliesslich will «Aeschbi» die Jasstrophäe mit nach Hause nehmen!



Hoch über dem Zürichsee auf dem Uetliberg sorgt die Polizeimusik Zürich-Stadt zudem für die passende akustische Untermalung beim Jassen. Derweil kommt der Ex-Schwinger-Champion Jörg Abderhalden abermals seiner aktuellen Berufung als Schiedsrichter nach: Er gibt acht, dass niemand mit gezinkten Karten spielt!

«Samschtig-Jass» läuft am Samstag, 6. April, um 18.45 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Und hier noch die Bilder des Tages
Zurück zur Startseite