Wenn der Gastgeber zugleich
Top-Favorit ist

tsch

7.6.2019

Anpiff für die achte Endrunde der Fussball-WM der Frauen: Im Auftaktspiel trifft der Gastgeber Frankreich im Parc des Princes in Paris auf Südkorea. Von den Französinnen wird viel erwartet in diesem Turnier.

Moderator Paddy Kälin und Kommentator Manuel Köng versammeln für die Live-Übertragung «Fussball: FIFA WM Frauen, Frankreich – Südkorea» bei SRFzwei Fussball-Fans – um mit ihnen auch gleich wichtige Namen für das Turnier zu lernen: Griedge Mbock Bathy, Pauline Peyraud-Magnin oder Alssatou Tounkara. Diese Namen mögen auch Kicker-Kennern bislang eher unbekannt sein. Sie allesamt aber spielen Weltmeisterschaft. Bei der achten FIFA Frauen-WM (Freitag, 7. Juni, bis Sonntag, 7. Juli) stehen sie im Kader von Gastgeber Frankreich.

Andy Egli als Experte

Die Équipe aus dem Land des Weltmeisters (der Herren) ist es auch, die neben Brasilien, Japan, den Niederlanden, dem amtierenden Titelträger USA und mit Abstrichen auch Deutschland als Favorit in das 24 Nationalmannschaften umfassende Turnier geht. Die Gastgeberrolle und die Gier nach dem ersten grossen Titel gelten als die grösste Motivation. Bislang gewannen die französischen Damen nur bei kleineren Turnieren wie dem Cyprus Women's Cup oder dem SheBelieves Cup.

Wie stark Bathy, Peyraud-Magnin, Tounkara und Kolleginnen tatsächlich einzuschätzen sind, zeigt sich im Eröffnungsspiel. Gegner ist Südkorea. Dem bewährten Fussball-Team des SRF steht diesmal Andy Egli, der einst selbst 77-mal in der Fussball-Herren-Nationalmannschaft zum Einsatz kam, als Experte zur Seite.

«Fussball: FIFA WM Frauen, Frankreich - Südkorea» startet heute Freitag, 7. Juni, um 20.40 Uhr auf SRFzwei. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Die Bilder des Tages
Zurück zur Startseite