David Wagner ist «auch etwas stolz»

sda

29.9.2021 - 22:08

David Wagner war enttäuscht über die Niederlage, aber auch beeindruckt vom Kampfgeist seiner Spieler
Keystone

Es war für YB das erwartet schwere Spiel, stellte Trainer David Wagner nach dem 0:1 bei Atalanta Bergamo fest. «Wir sind natürlich enttäuscht. Aber ich bin auch etwas stolz.»

sda

29.9.2021 - 22:08

Der Deutsche hob hervor, wie stark seine Spieler defensiv gearbeitet hatten während den 90 Minuten in Bergamo. «Sie haben sich leidenschaftlich in jeden Zweikampf geschmissen. Defensiv war das sehr, sehr stark. Offensiv hätten wir uns etwas mehr Ruhe gewünscht.» Aber der Druck sei halt sehr gross gewesen.

Für ein positives Resultat hätte alles stimmen müssen an diesem Abend. Der Plan, die Angriffe von Atalanta in Schach zuhalten, ging ziemlich gut auf. Jener, über rasche Konter zu gefährlichen Aktionen zu kommen, weniger gut. «Wir hatten in der ersten Halbzeit einen super Angriff», erinnerte Wagner an die Chance von Meschack Elia. «Wenn du da triffst, kann es richtig unruhig werden für Atalanta.»

«Wir haben kein schlechtes Spiel gezeigt», urteilte Michael Aebischer gegenüber «blue». «Aber leider hat es nicht für Punkte gereicht.» Insgesamt bewertete der Mittelfeldspieler den Start in die Champions-League-Gruppenphase positiv: «Drei Punkte aus zwei Spielen ist eine gute Ausbeute.»

Auf der Gegenseite war Remo Freuler, der Schweizer in Diensten von Atalanta, in erster Linie froh, gewonnen zu haben: «Das ist die Hauptsache.» In der zweiten Halbzeit hätten sie etwas schneller gespielt und so mehr gefährliche Aktionen kreiert. «Der Sieg ist verdient, keine Frage.»

sda