Gruppe E Die Slowakei und Rumänien ziehen in die Achtelfinals ein

sda

26.6.2024 - 20:03

Am Ende hatten sowohl die in gelb gekleideten rumänischen Anhänger als auch die Fans der Slowakei Grund zum Feiern: Dank dem Punktgewinn stehen beide in der K.o.-Runde
Am Ende hatten sowohl die in gelb gekleideten rumänischen Anhänger als auch die Fans der Slowakei Grund zum Feiern: Dank dem Punktgewinn stehen beide in der K.o.-Runde
Keystone

Die Slowakei und Rumänien stehen zum zweiten Mal in der K.o.-Runde einer EM. Am dritten Spieltag der Gruppe E reicht ihnen hierfür in Frankfurt ein 1:1.

26.6.2024 - 20:03

Die «Schande von Frankfurt» war erwartet worden, da sich beide Teams bewusst waren, dass ein Punkt für das Weiterkommen reicht. Doch anders als beim «Nichtangriffspakt von Gijon», als die Nationalmannschaften der Bundesrepublik Deutschland und Österreichs bei der WM 1982 die Angriffsbemühungen nach dem frühen 1:0 für Deutschland einstellten, entwickelte sich in Frankfurt von Beginn weg ein munteres Spiel.

Die Slowaken gingen in der 24. Minute verdient und zum dritten Mal im dritten Spiel in Führung. Ondrej Duda köpfte eine Flanke von Juraj Kucka gegen die Laufrichtung von Florin Nita ins Tor. Dass das Team des italienischen Trainers Francesco Calzona nicht zum zweiten Mal siegte und sich so den Gruppensieg sicherte, lag an Razvan Marin, der acht Minuten vor der Pause einen Penalty äusserst souverän verwandelte. Zuvor hatte David Hancko Ianis Hagi an der Strafraumkante zu Fall gebracht – nach Betrachtung der Videobilder entschied Schiedsrichter Daniel Siebert auf Penalty.

Auch in der zweiten Halbzeit, die geprägt war von einem heftigen Gewitter, hatten beide Teams ihre Chancen, konnten jedoch keine davon verwerten. Mit zunehmender Spieldauer gaben sich schliesslich beide mit dem Remis zufrieden, ohne den Spielbetrieb und die Angriffsbemühungen jedoch komplett einzustellen.

Die Slowaken sicherten sich bei der dritten Teilnahme zum zweiten Mal einen Platz in den Achtelfinals. Die Rumänen zogen ebenfalls zum zweiten Mal in die K.o.-Phase ein, zum ersten Mal seit 24 Jahren.

Telegramm:

Slowakei – Rumänien 1:1 (1:1)

Frankfurt. – SR Siebert (GER). – Tore: 24. Duda 1:0. 37. Razvan Marin (Penalty) 1:1.

Slowakei: Dubravka; Pekarik (92. Gyömber), Vavro, Skriniar, Hancko; Kucka, Lobotka, Duda (92. Bero); Schranz (78. Duris), Strelec (70. Bozenik), Haraslin (70. Suslov).

Rumänien: Nita; Ratiu, Dragusin, Burca, Bancu; Marius Marin; Hagi (67. Man), Razvan Marin (86. Rus), Stanciu, Coman (58. Sorescu); Dragus (66. Puscas).

Bemerkungen: Verwarnungen: 45. Burca. 45. Bancu. 55. Iordanescu (Trainer). 88. Puscas. 91. Duda.

Resultate und Rangliste:

Ukraine – Belgien 0:0.

1. Rumänien 3/4 (4:3). 2. Belgien 3/4 (2:1). 3. Slowakei 3/4 (3:3). 4. Ukraine 3/4 (2:4).

sda