Lausanne kann ausgleichen +++ ZSC siegt im Penaltyschiessen +++ Langenthal chancenlos gegen Bern +++ Lugano verliert in Davos 

20.10.2019 - 12:50, lbe

Im Schweizer Eishockeycup setzen sich die Favoriten im Achtelfinal grösstenteils durch. Die Ausnahme: Ajoie besiegt Lausanne in der Verlängerung und verbleibt als letzter Unterklassiger im Wettbewerb.


Langenthal chancenlos gegen den SC Bern

Der SC Bern die Viertelfinals. Der Schweizer Meister gewann das Meister-Duell gegen den SC Langenthal, den amtierenden Swiss-League-Champions, mit 6:1. Schon nach elf Minuten führte der SCB vor 3688 Zuschauern dank Toren von Inti Pestoni, Ramon Untersander und Simon Moser mit 3:0.

SC Langenthal – SC Bern 1:6
2:59

SC Langenthal – SC Bern 1:6

Im Achtelfinal des Swiss Ice Hockey Cup kennt National-League-Meister kein Pardon mit dem Swiss-League-Champion Langenthal und siegt auswärts mit 6:1.

20.10.2019

Ajoie eliminiert Lausanne und verbleibt als letzter Unterklassiger im Wettbewerb

Zug besiegt Visp im Wallis souverän

Lugano verliert in Davos

Ein Spieler erzielte für den Sieger alle Tore. Andres Ambühl glich für Davos gegen Lugano nach 36 Minuten zum 1:1 aus. Danach fielen keine weiteren Goals mehr. Das Penaltyschiessen gewann Davos mit 2:1, wobei zweimal Ambühl für Davos traf. Von den sechs Luganesi, die sich versuchten, reüssierte einzig Luca Fazzini.

HC Davos –HC Lugano 2:1 n.P.
1:09

HC Davos –HC Lugano 2:1 n.P.

Im Achtelfinal des Swiss Ice Hockey Cup setzt sich Davos zuhause gegen Lugano durch. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1, ehe Andres Ambühl im Elfmeterschiessen den entscheidenden Penalty versenkte.

20.10.2019

Biel behält gegen Ambri die Oberhand

Der EHC Biel verdankt seinen Favoritensieg gegen Ambri-Piotta einem einzigen Spieler. Der 25-jährige Zürcher Mike Künzle erzielte alle vier Bieler Tore. Zuvor war ihm in 402 Spielen (NLA, NLB, Cup) erst einen einziger Hattrick gelungen.

Der HC Ambri-Piotta führte in Biel bis zur 53. Minute nicht unverdient mit 3:1. Mit zwei glückhaften Goals erzwang Künzle noch die Verlängerung. In der Overtime gelang ihm nach bloss 77 Sekunden auf Vorarbeit von Yannick Rathgeb und Jason Fuchs das Siegtor.

ZSC Lions schlägt Servette im Penaltyschiessen

Bis in die 57. Minute lagen die Zürcher mit 1:3 zurück , ehe Hollenstein und Suter noch ausgleichen konnten. Im Penaltyschiessen behielt das Heimteam anschliessend die Oberhand.

ZSC Lions – HC Genève-Servette 4:3 n.P.
3:16

ZSC Lions – HC Genève-Servette 4:3 n.P.

Dank zwei Toren in den letzten vier Minuten retten sich die ZSC Lions gegen Genève in die Verlängerung. Am Ende behalten die Zürcher im Penaltyschiessen die Oberhand und stehen im Cup-Viertelfinal

20.10.2019

Heimstarkes Rapperswil bezwingt Fribourg

Tigers schlagen tapferes Olten 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel