Niederlage, Faivre-Eigentor und weitere Verletzung für YB

sda

30.10.2021 - 20:01

Nach dem Aus im Cup beziehen die Young Boys auch in der Super League eine Niederlage. Die personell geschwächten Berner verlieren in St. Gallen 1:3. Guillaume Faivre unterläuft ein Eigentor.

sda

30.10.2021 - 20:01

Die Young Boys haben das breiteste Kader, St. Gallen mit Lawrence Ati Zigi derzeit keinen sattelfesten Goalie: Zwei Erkenntnisse aus dem bisherigen Saisonverlauf erwiesen sich zumindest an jenem Samstagabend in dem mit knapp 18'000 Zuschauern gefüllten Kybunpark als falsch. Die von einer Verletzungswelle heimgesuchten Young Boys, bei denen Trainer David Wagner nach dem 1:2 in Lugano unter der Woche sechs Wechsel vornahm, kamen ohne die Leistungsträger David von Ballmoos, Fabian Lustenberger, Jean-Pierre Nsame und Cédric Zesiger nicht auf ihr übliches Leistungsniveau. Die ebenfalls geschwächten und nach dem knappen Sieg in Chiasso auf sechs Positionen durchrotierten St. Galler blieben auch dank Zigis Paraden ohne Gegentor.

Ein optimaler Beginn spielte St. Gallen in die Karten. Nach weniger als 200 Sekunden markierte Elie Youan bereits die Führung für das Heimteam, mit einem schönen Schuss aus über 20 Metern. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte sich bei den Young Boys dann der Ausfall von Goalie Von Ballmoos ein erstes Mal schmerzhaft bemerkbar. Guillaume Faivre, der nach einem Monat gerade rechtzeitig fit wurde für die Partie, lenkte eine Hereingabe von Kwadwo Duah ins eigene Tor.

Faivre wurde wohl etwas irritiert vom Interventionsversuch von Mohamed Camara. Dass sich Letzterer bei dieser Aktion verletzte und ausgewechselt werden musste, passte zum missglückten Berner Abstecher in die Ostschweiz – wie das 0:3 durch Ousmane Diakité nach Anbruch der Schlussviertelstunde, das der eingewechselte Alexandre Jankewitz mit einem Ballverlust an der Strafraumgrenze quasi auflegte. Der Anschlusstreffer der Gäste durch einen von Basil Stillhart entscheidend abgefälschten Ball war nur noch Resultatkosmetik.

Am Ende mussten sich die Young Boys auch ankreiden, dass sie in ihrer stärksten Phase der Partie ihre Chancen nicht nutzten. Nach einer halben Stunde setzte Christopher Martins einen Kopfball über das Tor, und zwischen der 40. Minute und dem Halbzeitpfiff vergab Christian Fassnacht gleich dreimal. Vor allem, als er nach einem Ballverlust von Basil Stillhart alleine vor Lawrence Ati Zigi auftauchte, hätte Fassnacht treffen müssen.

Für St. Gallen war es der zweite Sieg aus den letzten zehn Ligapartien, für die in den letzten fünf Pflichtspielen nur einmal siegreichen Young Boys die erste Niederlage in der Meisterschaft seit dem 0:1 gegen Sion am 7. August.

St. Gallen – Young Boys 3:1 (1:0)

17'901 Zuschauer. – SR San. – Tor: 4. Youan (Traorè) 1:0. 47. Faivre (Eigentor) 2:0. 75. Diakité 3:0. 82. Stillhart (Eigentor) 3:1.

St. Gallen: Zigi; Cabral, Nuhu, Stillhart, Traorè; Görtler, Diarrassouba (46. Diakité), Fazliji (83. Sutter); Duah (73. Besio), Youan (73. Guillemenot), Schmidt (57. Ruiz).

Young Boys: Faivre; Hefti (86. Mambimbi), Camara (49. Bürgy), Lauper, Garcia; Fassnacht, Aebischer (67. Jankewitz), Martins (46. Rieder), Moumi Ngamaleu (67. Lefort); Elia, Siebatcheu.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Stergiou, Kräuchi, Lüchinger und Kempter (alle verletzt). Young Boys ohne Von Ballmoos, Lustenberger, Nsame, Zesiger, Kanga, Monteiro, Petignat (alle verletzt) und Toure (gesperrt). Verwarnungen: 37. Görtler (Reklamieren). 87. Besio (Foul). 94. Elia (Foul).

Rangliste: 1. Basel 11/25 (26:8). 2. Young Boys 11/21 (28:13). 3. Zürich 11/21 (26:20). 4. Lugano 10/14 (13:13). 5. Grasshoppers 11/14 (19:17). 6. Servette 11/12 (18:24). 7. Sion 11/12 (14:24). 8. St. Gallen 12/12 (18:27). 9. Luzern 11/9 (16:21). 10. Lausanne-Sport 11/7 (14:25).

sda