Ronaldos grosser Auftritt in Bergamo

sda

2.11.2021 - 23:09

Cristiano Ronaldo in Bergamo die grosse Figur für Manchester United
Keystone

Dank Cristiano Ronaldo hält Manchester United in der YB-Gruppe weiter die Tabellenspitze. Ronaldo rettet ManU bei Atalanta Bergamo einen Punkt.

sda

2.11.2021 - 23:09

Ronaldo bescherte Manchester einen übermässigen Lohn für eine äusserst durchzogene Leistung. In beiden Halbzeiten glich der Portugiese in der Nachspielzeit aus. Der 2:2-Ausgleich in der 92. Minute wurde auch noch vom VAR kontrolliert (wie erneut so viele Tore an diesem Abend). Zwei Minuten später hatte die United die Gewissheit, dass auch Ronaldos zweites Goal zählt. Und kurz nach dem Wiederanpfiff bot sich dem eingewechselten Donny van de Beek sogar noch die Möglichkeit zum 3:2 für die Engländer.

Das wäre dann aber doch fast des Guten zuviel gewesen. Denn Atalanta Bergamo dominierte die Partie. Josip Ilicic brachte Atalanta früh in Führung. In der 58. Minute liess Duvan Zapata beim 2:1 sowohl Eric Bailly als auch Harry Maguire alt aussehen. Wie bereits in der 1. Runde beim Auftritt in Bern schienen gravierende individuelle Fehler Manchester auswärts Punkte zu kosten – bis Ronaldo korrigierte.

Zwei Achtelfinalisten

Mit Bayern München (5:2 gegen Benfica Lissabon) und Juventus Turin (4:2 gegen Zenit St. Petersburg) lösten zwei Teams das Achtelfinal-Ticket. Für die Bayern, bei denen wieder Julian Nagelsmann nach überstandener Corona-Erkrankung an der Linie coachen durfte, erzielte Robert Lewandowski drei Tore, obwohl er in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit einen Penalty (kläglich) verschoss. Nagelsmann hatte vier Partien der Bayern verpasst, darunter auch das 0:5 im Cup bei Borussia Mönchengladbach.

Wolfsburg im Aufwind...

Nach der Entlassung von Trainer Mark van Bommel geht es mit Wolfsburg wieder aufwärts. Der Bundesligist feierte mit 2:1 gegen Salzburg im zweiten Spiel unter Nachfolger Florian Kohfeldt den zweiten Sieg (nach dem 2:0 am Samstag in Leverkusen) und wahrte die Chancen aufs Weiterkommen.

Derweil Wolfsburg nach zuletzt acht sieglosen Partien unter van Bommel wieder siegt, wird die Situation für die Schweizer Internationalen Kevin Mbabu und Renato Steffen komplizierter. Beide zählten unter van Bommel zum Stamm. Gegen Wolfsburg wurden beide erst spät eingewechselt, nachdem Steffen am Samstag als Erster ausgewechselt und Mbabu gar nicht eingesetzt worden ist.

... Barcelona auch

Auch für Barcelona gab es zu Beginn der «Nach-Ronald-Koeman-Ära» ein Erfolgserlebnis. Die Katalanen, in «La Liga» so schwach wie seit 25 Jahren nicht mehr, kamen in der Ukraine gegen Dynamo Kiew zu einem 1:0-Auswärtssieg und verbesserten sich hinter Bayern München wieder auf Platz 2 der Gruppe E.

sda