Solothurner Filmtage: SRF-Journalistin übernimmt Leitung

sda/che

27.6.2019 - 12:18

Anita Hugi  war bisher bei  der SRF-Sendung «Sternstunde Kunst» tätig. 
Zvg

Die Solothurner Filmtage haben ein neues Gesicht: Anita Hugi übernimmt Anfang August die Direktion des Festivals für den Schweizer Film. 

Die Solothurner Filmtage bleiben in Frauenhand: Die Grenchnerin Anita Hugi übernimmt per August die Leitung – das gaben die Filmtage heute Donnerstag bekannt. Die Journalistin, Autorin und Produzentin tritt die Nachfolge von Seraina Rohrer an, die zur Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia wechselt.

«Hugi verfügt über ein weitreichendes Netwerk in der nationalen und internationalen Filmlandschaft.»

Erfahrene Journalistin

Doch wer ist die neue Direktorin der Solothurner Filmtage? Anita Hugi wird 1975 in Grenchen SO geboren und absolviert ihre Schulzeit in Biel. Nach dem Studium des Übersetzens in Zürich und Strassburg bildet sie sich in Kulturkommunikation und Journalismus weiter, ist ab 1999 freie Mitarbeiterin für verschiedene Schweizer Medien und wird 2005 verantwortliche Redaktorin der SRF-«Sternstunde Kunst». Für dieses Format  produziert sie unter anderem die Filmreihe «Cherchez la femme» mit Filmen zu Sophie Taeuber-Arp, Meret Oppenheim, Manon und S. Corinna Bille. Und sie initiiert den Filmentwicklungspreis «Perspektive Sternstunde Kunst», der seit 2013 an den Solothurner Filmtagen verliehen wird. 

Die neue Direktorin verfüge über ein «weitreichendes Netzwerk in der nationalen und internationalen Film-, Festival-, Förderungs- und Medienlandschaft», lässt sich Filmtage-Präsident Felix Gutzwiller zitieren.

Bilder aus der Schweiz

Zurück zur Startseite