Verfolger profitieren von Biels erster Auswärtsniederlage

sda

28.9.2021 - 22:46

Für Biels Trainer Antti Törmänen und seine Mannschaft gab es in Ambri nichts zu holen
Keystone

Während Biel in der 10. Runde der National League ein zweites Mal in dieser Saison verliert, kommen die direkten Verfolger Zug, ZSC Lions und Fribourg-Gottéron zu Siegen.

sda

28.9.2021 - 22:46

Drei Tage nach der ersten Saisonniederlage gegen die SCL Tigers (1:4) musste Biel beim 0:4 in Ambri auch erstmals in der Ferne als Verlierer vom Eis. Trotzdem thronen die Seeländer mit 22 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze, gefolgt von Zug (21), den ZSC Lions und Fribourg-Gottéron (beide 17). Zug fand nach drei Niederlagen in Folge mit einem 2:1-Zittersieg in Langnau in die Erfolgsspur zurück. Die ZSC Lions drehten im Hallenstadion gegen Davos ein 1:3 in ein 4:3, und die Freiburger feierten beim 3:2 zuhause gegen Lugano den dritten Sieg hintereinander.

Von den Teams in der unteren Tabellenhälfte konnten nebst Ambri-Piotta (8.) auch die formstarken Rapperswil-Jona Lakers (3:2 gegen Ajoie) und im Kellerduell Lausanne (4:1 gegen Bern) punkten. Während die Berner im neunten Spiel zum siebten Mal verloren, konnte Lausanne die rote Laterne an Aufsteiger Ajoie weiterreichen.

Resultate und Tabelle:

National League. 10. Runde: Ambri-Piotta – Biel 4:0 (3:0 0:0 1:0). Fribourg-Gottéron – Lugano 3:2 (0:0 1:2 2:0). Rapperswil-Jona Lakers – Ajoie 3:2 (1:1 1:1 1:0). Lausanne – Bern 4:1 (1:0 2:0 1:1). SCL Tigers – Zug 1:2 (1:0 0:2 0:0). ZSC Lions – Davos 4:3 (0:1 1:1 3:1).

Rangliste: 1. Biel 10/22 (35:24). 2. Zug 10/21 (30:22). 3. ZSC Lions 8/17 (29:19). 4. Fribourg-Gottéron 9/17 (24:24). 5. Rapperswil-Jona Lakers 9/15 (27:24). 6. Lugano 9/14 (28:25). 7. Davos 8/13 (26:26). 8. Ambri-Piotta 8/11 (19:20). 9. SCL Tigers 9/9 (26:35). 10. Lausanne 7/8 (17:20). 11. Genève-Servette 8/8 (19:28). 12. Bern 9/7 (27:27). 13. Ajoie 8/6 (17:30).

sda