St. Gallen – Servette 5:1

Weiteres Torfestival des FC St. Gallen

sda

12.2.2022 - 22:30

St.Gallen – Servette 5:1

St.Gallen – Servette 5:1

Credit Suisse Super League, 21. Runde, Saison 21/22

12.02.2022

Der FC St. Gallen sorgt in der Rückrunde weiter für Spektakel. Nach einem 0:1-Rückstand gewinnen die Ostschweizer dank je zwei Toren von Jérémy Guillemenot und Fabian Schubert gegen Servette 5:1.

sda

12.2.2022 - 22:30

Peter Zeidler hat in der Winterpause die Offensive des FC St. Gallen wieder in Gang gebracht. Die Tore fallen wie zur besten Zeit unter dem 59-jährigen Deutschen, der am Samstagabend mit seinem 129. Spiel zum St. Galler Rekordtrainer in der Super League avanciert ist. In drei Spielen hat der FCSG dreizehnmal getroffen; in der gesamten Hinrunde erzielte er lediglich 22 Treffer.

Gegen Servette benötigte St. Gallen einen Nackenschlag und danach 25 Minuten für drei Tore. Victor Ruiz und zweimal Guillemenot machten aus dem 0:1 bis noch vor Ablauf der ersten halben Stunde ein 3:1. Mit viel Intensität provozierten die St. Galler die Fehler von Servette, die zu den beiden Toren von Guillemenot, dem ehemaligen Genfer Junior, führten. Beide Male gab der im Mittelfeld tonangebende Captain Lukas Görtler den letzten Pass.

Zum Spektakel in der ersten Halbzeit trug auch Servette seinen Teil bei: nicht nur durch das erste Saisontor von Alex Schalk in der 2. Minute, sondern auch durch weitere gefährliche Angriffe bis zur Pause. In den ersten 45 Minuten hätte das Team von Alain Geiger mindestens gleich viele Tore erzielen müssen wie St. Gallen. Doch entweder parierte Goalie Lawrence Ati Zigi stark oder die Genfer Stürmer schlossen schwach ab.

Die Angreifer von St. Gallen machten es besser. Der in seinen ersten 15 Super-League-Spielen torlos gebliebene Österreicher Fabian Schubert traf nach seiner Einwechslung in der letzten halben Stunde zweimal und machte den schon zweiten Kantersieg des Jahres perfekt.

Telegramm und Tabelle:

St. Gallen – Servette 5:1 (3:1)

12'960 Zuschauer. – SR Schärer. – Tore: 2. Schalk (Antunes) 0:1. 4. Ruiz (Guillemenot) 1:1. 10. Guillemenot (Görtler) 2:1. 29. Guillemenot (Görtler) 3:1. 63. Schubert (Jankewitz) 4:1. 77. Schubert (Cabral) 5:1.

St. Gallen: Zigi; Cabral, Stergiou, Stillhart, Schmidt (76. Maglica); Görtler, Quintillà, Toma (46. Jankewitz); Ruiz (46. Besio); Duah (72. Schubert), Guillemenot (62. Lungoyi).

Servette: Frick; Diallo (46. Bauer), Vouilloz, Severin (46. Rouiller), Clichy; Cognat, Douline (91. Camara), Valls (70. Oberlin); Stevanovic, Schalk, Antunes (70. Bedia).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Kempter, Kräuchi, Jacovic, Lüchinger und Münst (alle verletzt). Servette ohne Cespedes, Fofana, Sasso, Sawadogo (alle verletzt), Imeri und Rodelin (beide krank). Verwarnungen: 66. Clichy (Foul). 69. Cognat (Foul). 83. Lungoyi (Foul).

Die weiteren Spiele der 21. Runde. Samstag: Lausanne-Sport – Grasshoppers 0:2 (0:1). – Sonntag: Young Boys – Basel 14.15. Luzern – Sion 16.30. Zürich – Lugano 16.30.

1. Zürich 20/46 (47:27). 2. Basel 20/37 (44:22). 3. Young Boys 20/36 (47:25). 4. Lugano 20/33 (27:26). 5. Servette 21/28 (34:39). 6. Grasshoppers 21/26 (35:31). 7. Sion 20/25 (29:38). 8. St. Gallen 21/23 (35:44). 9. Lausanne-Sport 21/12 (19:45). 10. Luzern 20/11 (21:41).

sda