«Wir sind nicht Stars, wie sie die Niederlande hat»

SDA

27.6.2021 - 21:24

Die wohl entscheidende Aktion: Matthijs de Ligt begeht im Fallen das Hands im Zweikampf mit Patrik Schick
Keystone

Für alle waren die Tschechen im EM-Achtelfinal gegen die Niederlande die klaren Aussenseiter, eine Mannschaft mit wenig Chancen auf das Weiterkommen.

SDA

27.6.2021 - 21:24

Lange Zeit schienen nicht einmal die tschechischen Spieler selber an ihre Chance zu glauben, wie den Worten des nunmehr vierfachen EM-Torschützen Patrik Schick zu entnehmen ist: «Niemand hätte geglaubt, dass wir fähig sein würden, gegen eine Mannschaft wie die niederländische zu bestehen. Jetzt sind wir unglaublich glücklich.»

Schick, ab der neuen Saison bei Bayer Leverkusen ein Schützling von YB-Meistertrainer Gerardo Seoane, analysierte den überraschenden Ausgang so: «Wir sind vielleicht nicht so grosse Stars, wie es die Niederländer sind. Aber heute hatten wir einen formidablen Teamgeist. Wir haben um alles gekämpft, das hat den Unterschied ausgemacht. Die Wende im Match war die Rote Karte gegen De Ligt. Nachher war es für uns relativ einfach.»

Matthijs De Ligt, Verteidiger von Juventus Turin, war nach dem Match untröstlich. «Ich stolperte und musste die Hände brauchen. So kam es zu dem Hands. Ich fühle mich verantwortlich, und ich fühle mich nicht gut. Ich konnte sehen, wie unsere Spieler nachher gekämpft haben. Darauf bin ich stolz.»

Note:

Letzter Abschnitt zusätzlich

SDA