Dieser pflanzliche Wirkstoff hilft gegen Hunger

14.9.2018 - 00:00, Mara Ittig

Heisshunger und mangelndes Sättigunggefühl führen oft zu Übergewicht. Doch dagegen ist nun offenbar ein Kraut gewachsen.
Bild: Getty Images

Ein pflanzlicher Wirkstoff aus der chinesischen Medizin zeigte in einer Studie eine vielversprechende Wirkung gegen Hunger. 

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München konnten zeigen, dass der in der chinesischen Medizin verwendete pflanzliche Wirkstoff Celastrol zu einem deutlichen Gewichtsverlust bei fettleibigen Mäusen führt.

In der Studie konnte nachgewiesen werden, dass Celastrol spezifisch diejenigen Sättigungsareale im Gehirn aktiviert, die bei der Steuerung des Gewichts eine Rolle spielen. 

Celastrol wird aus der Wurzel des Tripterygium wilfordii gewonnen.
Bild: Wikicommons

Katrin Pfuhlmann, Doktorandin und Erstautorin der Studie, beschreibt die Wirkung wie folgt: «Celastrol reaktiviert die körpereigenen Mechanismen zur Gewichtssteuerung, die bei Fettleibigkeit sonst aussetzen. Normalerweise verlieren die Betroffenen ihr Sättigungsgefühl, da das entsprechende Hormon Leptin nicht mehr wirkt. Der von uns untersuchte Wirkstoff Celastrol stellt die Leptin-Sensitivität und damit die Sättigung wieder her.»

«Celastrol hat grosses Potential»

Celastrol ist eine chemische Verbindung, die aus der Wurzel der Pflanze mit dem wohlklingenden Namen Wilfords Dreiflügelfrucht (Tripterygium wilfordii) gewonnen wird.

Die Pflanze enthält neben dem Wirkstoff Celastrol eine Vielzahl weiterer – teils unerforschter – Substanzen; der Konsum für den Menschen gilt daher als nicht völlig unbedenklich. Die Pflanze enthält zudem toxische Wirkstoffe, die unter Umständen starke Nebenwirkungen haben können.

Bei Übergewicht setzt das Sättigungsgefühl oft nicht mehr ein: Man isst viel mehr als nötig.
Bild: Getty Images

Im Rahmen der Studie verabreichten die Forscher fettleibigen Mäusen während drei Wochen Celastrol. Im Vergleich zur Kontrollgruppe nahmen die Mäuse, die Celastrol erhielten, bis zu 80 Prozent weniger Nahrung zu sich und konnten dadurch ihr Körpergewicht deutlich reduzieren.

Die Wissenschaftler können im Moment noch keine Aussagen darüber machen, inwiefern sich der Stoff auch beim Menschen auf das Sättigungsgefühl auswirkt. Studienleiter Dr. Paul Pfluger ist jedoch zuversichtlich: «Das Sättigungshormon Leptin wirkt im Menschen und der Maus nahezu identisch, Celastrol hat also grosses Potential.»

Süsse Droge: In 10 Schritten zuckerfrei
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel