Späte Scheidung – sich mit 60 nochmals wie 30 fühlen

Von Marianne Siegenthaler

2.8.2021

knife cutting between bride and groom figurines, relationship breakup
Immer öfter reichen Paare nach langjähriger Ehe die Scheidung ein.
Bild: Getty Images

Bill und Melinda Gates haben es getan: Sie liessen sich nach 27 Jahren scheiden. Und stehen so angeblich für einen Trend. Immer öfter reichen Paare nach langer Ehe die Scheidung ein.

Von Marianne Siegenthaler

2.8.2021

Der Microsoft-Gründer Bill Gates, 65, und seine Ehefrau Melinda, 56, waren 27 Jahre verheiratet, haben drei Kinder, bauten eine der weltweit grössten Stiftungen auf – und verfügen über ein Vermögen von satten 124 Milliarden Dollar. Hat alles nicht geholfen, jetzt ist Schluss mit Ehe.

Warum das denn?

Unter anderem waren sie sich nicht einig, wer den Stiftungs-Rundbrief schreiben darf. «Wir wurden beide wütend», schreibt Melinda in ihrem 2019 erschienenen Buch «The Moment of Lift». «Ich dachte, wir brächten uns gegenseitig um. Ich hatte damals das Gefühl, dass genau hier unsere Ehe auseinanderbrechen könnte.»

Zur Autorin: Marianne Siegenthaler
Bild: zVg

Marianne Siegenthaler ist freie Journalistin, Texterin und Buchautorin. In ihrer Kolumne nimmt sie die grossen und kleinen, die schrägen und schönen, die wichtigen und witzigen Themen des Alltags unter die Lupe – mal kritisch, mal ironisch, mal mit einem Augenzwinkern. Sie ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und lebt am Zürichsee. www.texterei.ch

Sorry, aber ist der Streit um einen Rundbrief nicht etwas gar banal, um eine lange Ehe zu ruinieren beziehungsweise Mord und Totschlag zu provozieren?

Ernüchterndes Bild

Aber was auch immer der Grund gewesen sein mag, Melinda French Gates und Bill Gastes sind längst nicht die einzigen Ü50er, die sich so spät im Leben zu einer Trennung entschliessen.

Auch Thomas Gottschalk und Frau Thea etwa entschieden sich 2019 nach mehr als 40 Jahren Ehe für eine Scheidung.

Aber nicht nur Promis leben sich auseinander. Aus einer langjährigen Studie zu Glück und Unglück von Schweizer Ehepaaren der Psychologieprofessorin Pasqualina Perrig-Chiello entstand das Buch «Wenn die Liebe nicht mehr jung ist – Warum viele langjährige Partnerschaften zerbrechen und andere nicht».



Darin zeichnet sie ein ernüchterndes Bild: 41 Prozent aller Paare, die länger als 30 Jahre verheiratet waren, bezeichneten sich als unzufrieden in der Beziehung.

Affäre des Mannes

Gut möglich, dass man sich dann fragt: Das war schon alles? Und sich auf die Suche nach einem neuen Partner oder einer neuen Partnerin macht. Und da bestätigen die obigen Forschungsergebnisse das Clichée, dass sich der Mann eine jüngere Frau anlacht.

In der erwähnten Studie mit 1000 lang Verheirateten und 1000 spät Geschiedenen gab ein Drittel der Frauen an, dass eine Affäre ihres Mannes mit einer Jüngeren der exklusive Grund dafür gewesen sei, dass sie sich getrennt haben, wie die Professorin in einem Interview erklärt.

Angesichts dieser Zahlen mache ich mir natürlich schon ein paar Gedanken. Immerhin bin ich auch seit 30 Jahren verheiratet – und möchte auch noch viele Jahre mit meinem Mann zusammenbleiben. Und da bin ich nicht allein.

Bill und Melinda Gates gehen in Zukunft privat getrennte Wege.
Melinda und Bill Gates stehen für einen Trend: Immer öfter lassen sich Paare in späteren Jahren scheiden.
Bild: Eine Thompson/AP/dpa

Immerhin stehen eine lebenslange Partnerschaft und sexuelle Treue bei einer Mehrheit der Schweizer Bevölkerung hoch im Kurs.

Wie kann das also funktionieren?

Pasqualina Perrig-Chiello, selbst seit vielen Jahren verheiratet, ist überzeugt: Eine Partnerschaft ist eine grosse Herausforderung – damit sie hält, braucht es unter anderem auch Glück dazu.

«Die Kolumne»: Deine Meinung ist gefragt

In der Rubrik «Die Kolumne» schreiben Redaktorinnen und Redaktoren von «blue News» regelmässig über Themen, die sie bewegen. Leserinnen und Leser, die Inputs haben oder Themenvorschläge einreichen möchten, schreiben bitte eine E-Mail an: redaktion.news@blue.ch.

Zurück zur Startseite