Kopfkino ab – Ausstellungen, die einen Besuch wert sind

Sulamith Ehrensperger

19.3.2021

Ausstellung Kopfwelten, Technorama Winterthur
Jeder Mensch nimmt die Wirklichkeit durch einen persönlichen Filter wahr.
Bild: Swiss Science Center Technorama

Fast 70 Tage lang waren Museen und Galerien zu. Grund genug, wieder einmal in Museen zu stöbern, die die ganze Familie interessieren. Zehn Ausstellungen, die das Kino im Kopf anspringen lassen. 

Sulamith Ehrensperger

19.3.2021

Träume zum Fliegen gebracht, Kindermuseum Baden

Mädchen schaut aus der Vogelperspektive, Kindermuseum Baden, Der Traum vom Fliegen
Die Welt mal aus der Vogelperspektive sehen. 
Bild: Schweizer Kindermuseum Baden

Im Schweizer Kindermuseum begeben sich kleine und grosse Besucher in luftige Höhen. Die Sonderausstellung «Der Traum vom Fliegen» zeigt, wie vielfältig dieser menschliche Wunsch ist. In der interaktiven Ausstellung lernt man Luftfahrt-Pioniere, Berufspilotinnen und Hobbyflieger kennen, aber auch Drachen, Flugzeuge und Bilder von fliegenden Superhelden. An Experimentierstationen werden nicht nur Träume zum Fliegen gebracht.

«Der Traum vom Fliegen», verlängert bis 30. Juni, Schweizer Kindermuseum Baden

Logistik hautnah erleben, Verkehrshaus Luzern

Schwerpunktausstellung «Logistik erleben!» im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern: Das animierte Logistik-Miniaturmodell in der Halle Strassenverkehr zeigt wie der Warenumschlag funktioniert.
Dieses animierte Logistik-Miniaturmodell zeigt, wie der Warenumschlag funktioniert.
Bild: Janmaat Fotografie, Verkehrshaus Luzern

Ohne Logistik bewegt sich nichts mehr. Ein Grund, mal einzutauchen in die Welt des Warenverkehrs in der Luft, auf der Strasse und auf dem Wasser sowie per Bahn. Was löst eine einfache Bestellung im Internet alles aus? Antworten und spannende Einblicke gibt die Schwerpunkt-Ausstellung im Verkehrshaus. Besucher können im Pedalo die Erde im Kleinformat mit den grössten Containerhäfen oder die eindrückliche Reise einer Banane vom Bauern in Costa Rica bis zum Regal im Supermarkt erleben. 

«Logistik erleben!», im Verkehrshaus Luzern 

Vögel hautnah beobachten, Vogelwarte Sempach LU

Frequently seen in your garden, and when this bird sings
you know there is a happy birdsong.. loud and wonderful.
the male is black with a yellow beak,
The Blackbird is one of the most common birds in your garden in the UK
Die Amsel ist mit ihrem melodischen Flöten einer der ersten Frühlingsboten.
Bild: Getty Images

Ein Vogelkino oder ein mechanisches Theater zum Thema Vogelstimmen: Nirgendwo sonst in der Schweiz gibt es so viel über Vögel zu erfahren wie in der Vogelwarte Sempach. Von Adlerbussard bis Zwegtrappe: In der interaktiven Ausstellung  und im Naturgarten am Ufer des Sempachersees lässt sich in die einheimische Vogelwelt abheben. Auch die Besucherinnen und Besucher werden beringt und können sich ihrer persönlichen Vogelart zuordnen lassen. Das Besucherzentrum ist übrigens das erste dreigeschossige Lehmhaus der Schweiz.

Vogelwarte Sempach 

Ausflug in unsere Wahrnehmung, Technorama Winterthur

Ausstellung Kopfwelten, Technorama Winterthur
Die menschlichen Sinne und die allgemeine Wahrnehmung schärfen. 
Bild: Swiss Science Center Technorama

Ob «schiefer Raum» oder «verkehrte Perspektive»: Verblüffende Experimente zeigen, wie sinnliche Reize und unsere Wahrnehmung zusammenhängen. Das Gehirn konstruiert dabei ganz individuelle «Kopfwelten». Und genau darum geht es in dieser Ausstellung, sie widmet sich dem wohl grössten Naturphänomen überhaupt: der menschlichen Wahrnehmung. Die Besucherinnen und Besucher können sich selbst als Phänomen erleben.

«Kopfwelten», Swiss Science Center Technorama, Winterthur, wichtig: Das Technorama bleibt bis am 21. März geschlossen. 

Berühren erlaubt, Sensorium Rüttihubelbad im Emmental BE

Ein Auflug in die Welt des Tastsinns.

Quelle: Youtube

Im Sensorium können sich Besucher an die Welt des Tastsinns herantasten. Berühren, um zu verstehen, um Kontakte zu knüpfen und um sich zu vergewissern. An interaktiven Stationen der Jahresausstellung «Sensibel» kann man seine Sinne herausfordern: Bin ich feinfühlig? Wie reagiere ich auf die Signale meiner Sinne? Wie gehe ich mit Dingen und Menschen um? Die eigene Sinneserfahrung steht sowohl bei den Stationen als auch in der Gemeinschaftsausstellung im Fokus. Also bitte berühren! 

«Sensibel», bis Dezember 2021, Sensorium im Rüttihubelbad, Walkringen

Mit Cyborgs kommunizieren, Museum für Kommunikation, Bern

Beim Filmkaraoke berühmte Szenen nachspielen, im Firewall-Game den Spielpartner hacken oder der Datenkrake auf die Schliche kommen: In der neuen Kernausstellung gibt es Kommunikation in all ihren Formen hautnah zu erleben. Warum kommunizieren wir überhaupt? Und mit wem? Was braucht es, damit wir uns verstehen? Die Ausstellung geht auch solchen Grundsatz-Fragen spielerisch auf den Grund – und fordert die Besucherinnen und Besucher zum Mitmachen und Mitdenken auf. Und was ist mit Ratatösk? Das vorwitzige Maskottchen, ein Eichhörnchen, hat sich zwölfmal im Museum versteckt ...

Das neue Museum für Kommunikation in Bern

Schlafen in vier Jahrhunderten im Landesmuseum Zürich

Blick in die Ausstellung Bettgeschichten, Landesmuseum Zürich
Das wichtigste Möbel der Menschheit hat eine ganz eigene Geschichte.
Bild: Schweizerisches Nationalmuseum

Ungefähr ein Drittel seines Lebens verbringen wir im Bett. Dort werden Menschen geboren, dort sterben sie. Höchste Zeit, diesem Möbelstück mal ein bisschen Zeit zu widmen. Heute gelten Betten in Schlafzimmern als intime Orte. Wenn man Gäste empfängt, ist dieser Raum meist tabu. Das war nicht immer so. Im 17. Jahrhundert benutzte der französische König Ludwig XIV. das Schlafzimmer als Bühne für seine Machtdemonstrationen. Vom 17. bis ins 20. Jahrhundert hat sich viel verändert. Das Landesmuseum Zürich präsentiert nun Bettgeschichten über vier Jahrhunderte.  

«Bettgeschichten», bis 24. Mai 2021, Schweizerisches Nationalmuseum, Landesmuseum Zürich

Ist die Katze aus dem Haus ... Naturmuseum Solothurn

Ausstellung Die Katze, Naturmuseum Solothurn
Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig.
Bild: Naturmuseum Solothurn

Über 1,7 Millionen Katzen leben in der Schweiz. Sie sind uns vertraut und doch in vielem rätselhaft. Hauskatzen führen ein eigenständiges Leben, von dem ihre Besitzerinnen und Besitzer oft nur wenig mitbekommen. In der Sonderausstellung lässt sich nun Neues und Unbekanntes über das beliebte Haustier erfahren.

«Die Katze. Unser wildes Haustier», verlängert bis 11. April 2021, Naturmuseum Solothurn 

Flotte Bienen und tolle Hechte, Naturmuseum Chur

Ausstellung  «SEXperten – Flotte Bienen und tolle Hechte Naturmuseum Chur
Nachwuchs zeugen hat bei Tieren häufig nichts mit Zärtlichkeit zu tun.
Bild: Bündner Naturmuseum

Im Bündner Naturmuseum dreht sich alles um den Motor der Evolution und Ursprung der hohen Artenvielfalt. Was beim Menschen die schönste Nebensache der Welt ist, ist in der Tierwelt ein zentraler Bestandteil des Lebens. Die Ausstellung widmet sich der Fortpflanzung, dem Nachwuchs und damit der «wichtigsten Hauptsache der Tierwelt».

«SEXperten – Flotte Bienen und tolle Hechte», verlängert bis 29. August 2021 Bündner Naturmuseum, Chur

Der grosse Diktator, Chaplin's World bei Vevey VD

Chaplins «Der grosse Diktator» war der erste grosse Hollywood-Film, der deutlich Stellung gegen die Nazis bezog.
Bild Chaplin’s World

Wie der mutige Coiffeur im Film «Der grosse Diktator» hat sich auch Filmemacher Charlie Chaplin damals weit aus dem Fenster gelehnt, als er 1940 eine Satire über Adolf Hitler und den Nationalsozialismus spielte. Mit bisher unveröffentlichten Fotos und Filmszenen, original Kulissenteilen und filmischen Tricks soll Chaplins ersten Tonfilms gedacht werden. Die Ausstellung will damit auch Anreize schaffen, den mutigen Film und Chaplins legendäre Rede neu zu entdecken.

«Der grosse Diktator», bis 29. August 2021, Museum Chaplin's World bei Vevey 


Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus.