Unesco erhöht Druck wegen Kreuzfahrtschiffen

dpa

21.6.2021 - 20:14

epa04172464 A file photo dated 05 April 2014 shows the cruise ship 'MSC Preziosa' navigating in the Canale della Giudecca, in Venice, Italy. Media reports on 19 April 2014 claim that cruise ships with more than 96,000 tonnes will be banned from entering parts of the Venice lagoon from 30 November 2014 on. Venice continues to try and balance between being a highlight spot for ship cruises and the demands of air pollution evironmentalists as well as conservationist concerned for the delicate base structures of the UNESCO World Heritage site along with the obstruction of light into St. Marco's Square. EPA/ANDREA MEROLA
Die UNESCO hat angekündigt Venedig in die Liste der gefährdeten Welterbe aufzunehmen. In der Stadt hatte Anfang des Monats unter lautstarken Protesten nach gut eineinhalb Jahren wieder ein grosses Kreuzfahrtschiff abgelegt.
Bild: KEYSTONE/ANDREA MEROLA

Für die grossen Schiffe brauche es dringend eine langfristige Lösung, damit sie nicht mehr in die Lagune führen, schrieb die UN-Organisation in einem Vorschlag. Eine Lösung sollte sich bevorzugt darum drehen, die Schiffe zu geeigneteren Häfen in der Umgebung umzuleiten, hiess es weiter.

dpa

21.6.2021 - 20:14

«Leider liegt die Entscheidung der Unesco schon länger in der Luft», teilte Italiens Kulturminister Dario Franceschini am Abend mit. Es handele sich um eine Ankündigung, Venedig in die Liste der gefährdeten Welterbe aufzunehmen. «Das wäre eine sehr ernste Sache für unser Land», erklärte er weiter. Italien wäre dann laut Ansa aufgefordert, einen Massnahmenplan auszuarbeiten und bis Februar 2022 einen Bericht über die Umsetzungen vorzulegen. Den Vorschlag will die Unesco demnach zwischen dem 16. und 31. Juli prüfen.

In Venedig hatte Anfang des Monats unter lautstarken Protesten nach gut eineinhalb Jahren wieder ein grosses Kreuzfahrtschiff abgelegt. Wegen der Corona-Pandemie blieben die Giganten lange weg. Das Schiff verliess die Stadt durch die Lagune, was für Empörung sorgte. Anfang April hatte die Regierung per Dekret beschlossen, Ideen zu sammeln, um die Schiffe aus der Lagune fern zu halten. Bislang wurden noch keine Pläne präsentiert.