Rollkragenpulli – das hochgeschlossene Trend-Piece 

13.10.2018 - 00:00, Mara Ittig

Rollkragenpullis sind wahre Mode-Allrounder und geben zudem schön warm. 
Bild:  Getty Images

Endlich ein Winter-Trend, den wir freudig begrüssen: Rollkragenpullis wärmen uns bis zum Halszäpfchen und passen zu fast allem.

Lange Zeit fristeten sie ein modisches Schattendasein – ausser avantgardistischen Designern und Grossmüttern, die immer frieren, wollte niemand mehr seinen Hals mit einem enganiegenden Kragen verhüllen. 

Unaufgeregte Ton-in-Ton-Looks und Rollkragenpullis bilden ein gutes Style-Duo.
Bild:  Getty Images / Montage Bluewin

Doch das war einmal. Der Rollkragenpulli ist zurück und das gleich in mehreren Varianten. Der Styling-Fantasie sind somit keine Grenzen gesetzt, denn der Rolli kann von elegant über sportlich bis hin zu ausgefallen wirklich jeden Look mitmachen.

Klassisch und schlicht

Der Klassiker kommt in einem schmalen Schnitt und in gedeckten Farben, oft in Rippenstrick. Zu den gerade so angesagten Anzügen passen die dezenten Modelle ebensogut wie als stilvolle Partner zu Monochrome-Looks. 

Clean, eng, hochgeschlossen: Puristische Looks und aufregende Details werden mit einem Rollkragenpulli gut in Szene gesetzt.
Bild:  Getty Images / Montage Bluewin

Subtil sexy finden wir den Trend, Rollis unter Korsagen zu tragen und die sündhaften Wäschestücke so alltagstauglich zu machen. 

Ein Rollkragenpulli ist das perfekte Drunter für luftige Tops, Flatter-Kleider oder fliessende Blusen, die wir gerne auch im Herbst und Winter noch tragen wollen.

Perfektes Drunter für kältere Tage: So können Sie Ihr liebstes Sommerkleid in den Herbst retten.
Bild:  Getty Images / Montage Bluewin

Statements

Rollkragenpullis beenden ihr bescheidenes Mauerblümchendasein und fallen mit extravaganten Details auf. Markante Ärmel, wuchtige Schulterpartien oder auffällige Kragen machen aus den Pullis modische Hingucker. Neu sind Rollis in Überlänge, die mit oder ohne Ärmel über Hosen oder Kleider gelayert werden.

Rollkragenpullover können auch extravagant: Auffällige Strickmuster, Statement-Ärmel oder fransige Kragen sorgen für Abwechslung.
Bild: Getty Images / Montage Bluewin

Knallige Kontraste

Ein simpler Schnitt schreit nach einer knalligen Farbe. Rollis in Neonfarben peppen Outfits rasend schnell auf. Aber auch in gedeckten Farben können Rollkragen tolle Akzente setzen, etwa als farblicher Kontrast, der nur an den Manschetten und am Hals sichtbar wird. Wie wäre es zum Beispiel mit einem weissen Rolli zu einem ansonsten schwarzen Outfit?

Neon zu gedeckten Tönen oder ganz klassisch schwarz zu weiss: Rollkragenpullis bieten sich an für farbliche Spielereien. 
Bild:  Getty Images / Montage Bluewin

Unten nackt, oben hochgeschlossen

Auch an Kleidern machen Rollkragenpullis eine gute Figur. Oversize-Modelle, wärmen uns an kalten Tagen herrlich und sind einfach unfassbar gemütlich. Und schnell angezogen ist man damit erst noch.

Wer es etwas aufregender mag, setzt auf knallenge Modelle, ganz nach dem Motto: Wenns schon hochgeschlossen ist, darf wenigstens die Silhouette sexy sein (oder alternativ auch die Länge). Kleiner Tipp aus eigener Erfahrung: Wenn Sie gerade ein Baby stillen, sollten Sie auf Rollkragenkleider verzichten.

Hochgeschlossen und dennoch sexy: Der Animal Print und die knappe Länge machen aus einem Rollkragenkleid ein verführerisches Kleidungsstück.
Bild: Getty Images / Montage Bluewin
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel