Europa

EU-Staaten billigen Milliardenhilfe für die Ukraine

SDA

11.2.2022 - 16:36

Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission, gestikuliert während einer Pressekonferenz am EU-Hauptsitz in Brüssel. Foto: Virginia Mayo/Pool AP/dpa
Keystone

Vor dem Hintergrund der Spannungen mit Russland haben die EU-Staaten eine Milliardenhilfe für die Ukraine gebilligt. Die Ständigen Vertreter der Mitgliedsländer in Brüssel stimmten am Freitag einem Vorschlag der EU-Kommission zu, der Ukraine weitere Unterstützung in Höhe von 1,2 Milliarden Euro bereitzustellen.

SDA

11.2.2022 - 16:36

«Ziel ist es, rasche Unterstützung in einer akuten Krisensituation zu leisten und die Widerstandsfähigkeit der Ukraine zu stärken», teilte der Rat der EU-Staaten mit.

Damit das Geld tatsächlich fliessen kann, muss das Europaparlament noch zustimmen. Ein positives Votum in der kommenden Woche gilt als sicher.

Die Kredit-Nothilfe soll angesichts der Bedrohung durch Russland vor allem die wirtschaftliche und finanzielle Stabilität der Ukraine sichern. Sie soll innerhalb eines Jahres in zwei Tranchen ausgezahlt werden. Nach Angaben der EU-Kommission haben die EU und ihre Finanzinstitutionen der Ukraine seit 2014 bereits mehr als 17 Milliarden Euro in Krediten und Zuschüssen zur Verfügung gestellt.

SDA