Frankreich

Anklage gegen vier Polizisten nach brutalem Einsatz

dpa

30.11.2020 - 06:14

SCREENSHOT - 27.11.2020, Frankreich, Paris: Diese CCTV-Kameraaufnahme, die am 27. November 2020 aus einem AFP-Video aufgenommen wurde, zeigt wie mehrere Polizisten einen Musikproduzenten im Eingang seines Produktionsstudios am 21. November 2020 massiv attackieren. (Bestmögliche Bildqualität) Vier Beamte wurden am 27.11.2020 in Polizeigewahrsam genommen und sollten befragt werden, wie die Pariser Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizei-Aufsichtsbehörde ist für die Ermittlungen zuständig. Foto: Stefano Rellandini/AFP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Diese CCTV-Kameraaufnahme, die am 27. November 2020 aus einem AFP-Video aufgenommen wurde, zeigt, wie mehrere Polizisten einen Musikproduzenten im Eingang seines Produktionsstudios am 21. November 2020 massiv attackieren.
Bild: Stefano Rellandini/AFP/dpa

Nach dem brutalen Polizeieinsatz gegen einen schwarzen Musikproduzenten in Paris sind die vier beteiligten Polizisten angeklagt worden.

Wegen eines Angriffs auf einen schwarzen Musikproduzenten ist in Frankreich in der Nacht zum Montag Anklage gegen vier Polizisten erhoben worden. Das berichtete die Agentur AFP am Montagmorgen unter Berufung auf die Justizbehörden. Drei Beamte müssen sich wegen «vorsätzlicher Gewalt» und «Fälschung» verantworten, wie die Nachrichtenagentur AFP aus französischen Justizkreisen erfuhr. Demnach kamen zwei Polizisten in Untersuchungshaft, die anderen beiden wurden unter Auflagen freigelassen.

Ein am Donnerstag veröffentlichtes Video zeigt, wie mehrere Polizisten einen Musikproduzenten im Eingang seines Produktionsstudios massiv attackieren. Der brutale Polizeieinsatz in Paris hatte in den vergangenen Tagen in Frankreich landesweit für Empörung und Proteste gesorgt.

Am Wochenende hatten über 100’000 Menschen in Frankreich gegen Polizeigewalt und ein geplantes Sicherheitsgesetz demonstriert.

Zurück zur Startseite

dpa