Israel verzeichnet vier Millionen Corona-Erstimpfungen

SDA

16.2.2021 - 19:00

Benjamin Netanjahu (l), Ministerpräsident von Israel, steht in der Leumit Health Care Services-Impfstelle neben Theodor Salzen (M), der als vier-millionste Person in Israel gegen das Coronavirus geimpft wurde. Foto: Alex Kolomoisky/Pool Yediot Aharonot/AP/dpa
Keystone

Die Zahl der Erstimpfungen gegen das Coronavirus hat nach Regierungsangaben am Dienstag in Israel die Marke von vier Millionen erreicht.

Damit bekamen nun etwa 43 Prozent der Gesamtbevölkerung eine erste Dosis verabreicht, die zweite Dosis erhielten bislang mehr als 2,6 Millionen Menschen. Rund 30 Prozent der Israelis sind jünger als 16 Jahre, diese Gruppe kann vorerst nicht geimpft werden.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wohnte der viermillionsten Erstimpfung in einer Klinik in Jerusalem bei. Er rief die Menschen auf, sich impfen zu lassen – zu ihrem eigenen Schutz, zur Entlastung der Krankenhäuser, zur Vermeidung neuer Lockdowns und damit sie die Vorteile des grünen Ausweises nutzen können. «Ich möchte mich von hier aus an die 570 000 Menschen über 50 wenden, die sich immer noch nicht haben impfen lassen. Fast 100 Prozent der Todesfälle und der Schwerkranken sind in dieser Gruppe konzentriert», sagte der Regierungschef.

Der sogenannte Grüne Ausweis soll Geimpften oder Genesenen eine schnellere Rückkehr in die Normalität gewähren und so als Impfanreiz dienen.

Zurück zur Startseite

SDA